Das Flutkraftwerk Husum

Das Flutkraftwerk Husum

1. August 1922
6 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast mit täglich einer Zeitungsnachricht aus der Welt vor hundert Jahren

Beschreibung

vor 1 Woche
Die Bemühungen, die in der Verschiebung von Wassermassen durch Ebbe
und Flut enthaltene Energie zu nutzen, reicht weit in die
Geschichte zurück. Bereits im 17. Jahrhundert wurden am Ärmelkanal
von den Gezeiten angetriebene Mühlen erbaut. Die Umwandlung des
Tidenhubs in elektrische Energie ist, so steht es in den
einschlägigen Artikeln, seit der Eröffnung des Kraftwerks in St.
Malo, Frankreich im Jahre 1966 Realität. Übersehen wird dabei die
Pioniertat des Ingenieurs Emil Pein, der bei Husum bereits 1912 ein
Probe- und Beweisflutkraftwerk aufgebaut hatte, mit dem er die
Vertreter der Politik überzeugen wollte, dass es sich lohnen würde,
ein solches Werk in größerem Maßstab zu bauen. Der Erste Weltkrieg
beendete diese Bemühungen. Doch das Thema wurde nach dem Krieg
wieder aufgenommen, wie der heutige Artikel aus dem Berliner
Börsen-Courier belegt, den Paula Leu für uns liest.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: