Folge 16 - Roaring Renties mit Rundumblick

Folge 16 - Roaring Renties mit Rundumblick

31 Minuten
Podcast
Podcaster
- ein Streifzug durch Kultur, Geschichte, Politik und Philosophie und alles außer Anti-Ageing

Beschreibung

vor 4 Monaten

Die 1920er waren eine wilde Zeit - aber für die Rente nicht
unbedingt golden. Hyperinflation, demografischer Wandel und am
Ende die Weltwirtschaftskrise setzten das System unter Druck und
prägen unsere Einstellungen zur Rente bis heute. Die könnte
übrigens auch ganz anders aussehen: das agrarisch geprägte
Dänemark gab sich beispielsweise ein steuerfinanziertes
Rentensystem mit gleichen Auszahlungen für alle - um, wie alle
Rentensysteme der damaligen Zeit - Armut zu verhindern. Diese war
ganz offensichtlich Armut das Ergebnis moralischen Fehlverhaltens
und von Charakterschwäche, nicht unglücklicher Umstände. Das
dachte man zumindest in Großbritannien, bis ein Mann namens
Charles Booth seine eigene Meinung und die der britischen
Öffentlichkeit änderte.

Ausgewählte Quellen:

Göckenjan (2000): Das Alter würdigen.
Schmähl (2018): Alterssicherungspolitik in Deutschland.
Ehmer (2009): Altersbilder im Spannungsfeld von Arbeit und
Ruhestand.
Thane (2009): The History of Retirement.


sowie: https://www.nationalarchives.gov.uk/currency-converter/


und wer diesen Podcast untersützen mag:
https://paypal.me/alterwasgeht

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: