Der grosse Wandel der Schweizer Seen

Der grosse Wandel der Schweizer Seen

Das Leben in den Seen ist im Umbruch: Fischbestände brechen ein, zugewandert Arten machen sich breit und der Klimawandel verändert die Umwälzung des Wassers. So schnell wie heute hat sich das Leben in den Schweizer Seen noch nie verändert, sagen Forsc ...
28 Minuten
Podcast
Podcaster

Beschreibung

vor 2 Monaten
Das Leben in den Seen ist im Umbruch: Fischbestände brechen ein,
zugewandert Arten machen sich breit und der Klimawandel verändert
die Umwälzung des Wassers. So schnell wie heute hat sich das Leben
in den Schweizer Seen noch nie verändert, sagen Forscherinnen und
Forscher. Das zeigt sich exemplarisch am Bodensee, wo Fischer Reto
Leuch etwa zehn Mal weniger Felchen fängt als noch sein Vater. Im
Projekt «Seewandel» haben Wissenschaftler diese Veränderungen
erforscht. Am meisten Sorge macht ihnen derzeit die massive
Ausbreitung der Quaggamuschel. Die zugewanderte Art verbreitet sich
so schnell und flächig, dass sie vielen anderen Wassertieren die
Nahrungsgrundlage nimmt. Die Fischer schwenken jetzt um auf andere
Arten. «Hinab – das Wissenschaftsmagazin sucht die Tiefe» - die
Sommerserie der Wissenschaftsredaktion (5/7)

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: