Raoul Schrott: Fader Literatur die Klassiker entgegenhalten - Literaricum 2022

Raoul Schrott: Fader Literatur die Klassiker entgegenhalten - Literaricum 2022

Zum zweiten Mal fand 2022 in Lech am Arlberg das Literaricum statt. Jährlich beleuchtet man dort einen literarischen Klassiker aus aktuellen Blickwinkeln. In zahlreichen Podcast-Folgen sprechen wir mit den Beteiligten. In dieser Folge erklärt der Autor Ra
47 Minuten
Podcast
Podcaster
Der literarische Treffpunkt im Internet - Interviews, Tipps und akustische Eindrücke aus der Welt der Bücher und Hörbücher. Für Leser und Autoren.

Beschreibung

vor 4 Monaten
Was ist das Literaricum? »Ein Literaturfest!«, sagt Raoul Schrott.
Zusammen mit seinem Autorenkollegen Michael Köhlmeier hatte er die
Idee zum Literaricum, das inhaltlich von der Literaturjournalistin
Nicola Steiner kuratiert wird. Bereits seit vielen Jahren findet in
Lech im Bundesland Vorarlberg in Österreich das Philosophicum
statt. Im letzten Jahr kam dann zum ersten Mal mit dem Literaricum
die Literatur hinzu. Das Besondere: Es geht nicht um aktuelle
Bücher, sondern im Zentrum der dreitägigen Veranstaltung steht
jeweils ein Klassiker. Im letzten Jahr war es der Simplicius
Simplicissimus, in diesem Jahr ist es die Erzählung »Bartleby, der
Schreiber« von Herman Melville. Die Erzählung steht hier im
literaturcafe.de komplett als Hörbuch als Text zum kostenlosen
Download bereit. »Ich möchte lieber nicht«, ist der Ausspruch
Bartlebys, der zum geflügelten Wort geworden ist. Verweigerung als
Lösung? Positiv oder negativ? Verweigerung als Krankheit? Darüber
und über andere Aspekte wurde in Lech vom 14. bis zum 16. Juli 2022
diskutiert. In der ersten Podcast-Folge aus Lech am Arlberg
unterhält sich Wolfgang Tischer am Eröffnungsabend, an dem Elke
Heidenreich die Eröffnungsrede hielt, mit dem Autor,
Literaturwissenschaftler und »Erklärbär« Raoul Schrott über das
Literaricum. Wie entstand die Idee? Warum Lech? Warum Klassiker?
»Literatur ist in den letzten 30 Jahren fad und konformistisch
geworden«, sagt Schrott. Das sei zwar so pauschal gesagt, wie man
Literatur momentan vermarkte, doch in Lech wolle man dem bewusst
die Klassiker entgegenhalten. Neben der Literatur wird im Gespräch
auch auf die umliegenden Berge geschaut. Und Wolfgang Tischer
spricht in dieser ersten Podast-Folge aus Lech zudem mit
Bürgermeister Gerhard Lucian darüber, warum die Gemeinde die
Literatur nach Lech holt.  Weitere Podcast-Folgen mit Elke
Heidenreich, Nicola Steiner, Juliane Marie Schreiber, Thomas
Sarbacher werden folgen. Hören Sie das ausführliche Gespräch mit
Raoul Schrott im Podcast des literaturcafe.de. Nutzen Sie den
Player unten auf dieser Seite. Der Podcast des literaturcafe.de ist
zudem auf allen Portalen wie Apple
iTunes, Spotify oder Deezer zu hören und zu
abonnieren. So verpassen Sie künftig keine Folge mehr.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: