#103 Versöhnung – Manchmal müssen wir mit uns selbst anfangen

#103 Versöhnung – Manchmal müssen wir mit uns selbst anfangen

16 Minuten

Beschreibung

vor 4 Wochen

Versöhnung wird oft mit Vergebung verwechselt. Doch in dieser
Folge geht es darum, sich auszusöhnen, loszulassen und Frieden zu
schließen. Und zwar mit sich selbst. Anzuerkennen was ist, ohne
immer es ändern zu wollen oder müssen. 


Wir hegen oft nicht nur einen Groll gegen andere, sind
unzufrieden mit anderen oder mögen nicht, was diese tun oder
sagen. Leider gilt das Gleiche für viele von uns auch, wenn es um
uns selbst geht. Wir sind oftmals nicht in der Lage uns
anzunehmen, so wie wir sind. Mit allen unseren Fehlern,
Unzulänglichkeiten, fehlenden Fähigkeiten oder auch mit unserem
Körper.


In dieser Folge geht es darum, wie du versöhnlicher mit dir
selbst umgehen kannst. Versöhnung lohnt sich, denn sie ist gut
für deine Psyche, deinen Körper und deine Gesundheit. 


Hör doch mal rein!
 


Buchempfehlungen: 


Aussöhnung mit dem inneren Kind: Die Quelle der Lebensfreude in
uns selbst: das innere Kind
von Erika J. Chopich und Margaret Paul
https://amzn.to/3PidzIa
 


Zur inneren Balance finden: Was das Leben leichter macht
von Anselm Grün
https://amzn.to/3uClx6T
 


Naikan-Versöhnung mit sich selbst
von Gerald Steinke und Claudia Müller-Ebeling
https://amzn.to/3IvyVzs
 


Ich freue mich über Bewertungen auf:„Coach-to-go“
auf Apple Podcasts



 Webseite:https://www.cobaugh.de 


E-Mail:https://www.cobaugh.de/kontakt/

YouTube:
Heike Beck-Cobaugh - YouTube






Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: