Joes Klasse – ein Lehrer als Vorbild

Joes Klasse – ein Lehrer als Vorbild

Joe Hediger, Lehrer mit Herzblut, ist getrieben von unerschütterlichem Optimismus. Fast 40 Jahre unterrichtete er mit grosser Leidenschaft als Sekundarlehrer. Heute sagen viele seiner ehemaligen Schülerinnen und Schüler, dass ihnen ihr Klassenlehrer V ...
50 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Joe Hediger, Lehrer mit Herzblut, ist getrieben von
unerschütterlichem Optimismus. Fast 40 Jahre unterrichtete er mit
grosser Leidenschaft als Sekundarlehrer. Heute sagen viele seiner
ehemaligen Schülerinnen und Schüler, dass ihnen ihr Klassenlehrer
Vorbild und Inspiration war. Wie hat er das geschafft? Eine Klasse
ausschliesslich mit Schweizerinnen und Schweizern zu unterrichten,
das war ihm zu langweilig. Eine Klasse mit Kindern aus 17 Nationen
fand er hingegen spannend. 2011 übernahm Joe Hediger eine solche
Klasse in Zürich-Oerlikon. Die Schülerinnen und Schüler der Sek A
filmten sich und ihren Lehrer vor acht Jahren im letzten Schuljahr
selbst und ermöglichten so einen Einblick in ihre Klasse und ihre
Lebenswelten. Im Frühling 2022 besuchen der 24-jährige Beni sowie
Ines und Meret – beide 23-jährig – ihren ehemaligen Klassenlehrer
in Ibach SZ und sprechen über ihre gemeinsame Schulzeit. «Wenn ich
hier in Schwyz die Jugendlichen nach ihrem Lieblingsessen fragte,
kam von allen die gleiche Antwort. In der multikulturellen Klasse
in Oerlikon mit den verschiedensten Kulturen bekam ich natürlich
von jeder und jedem eine andere Antwort. Das ist doch viel
spannender.» Wo andere die Stirne runzeln und denken, dass eine
solche Konstellation doch kaum funktionieren kann, blühte Joe
Hediger geradezu auf. Im «DOK»-Film von Andrea Pfalzgraf und Jeanne
Rüfenacht erzählen die längst erwachsenen Schülerinnen und Schüler
aus ihrem Leben heute und wie sie von ihrem Lehrer geprägt wurden.
Einige wollen selbst dereinst unterrichten, andere hoffen, dass sie
einen Beruf finden, der sie ebenso erfüllt und ihnen Spass macht,
wie es ihnen ihr Lehrer vorgelebt hat. Ob Meret nach der Lehre
jetzt Sozialarbeiterin werden will, weil Joe Hediger grossen Wert
auf eine gute Diskussionskultur legte? Auf jeden Fall wollte Joe
Hediger immer mehr vermitteln als nur den Schulstoff: «Ich wollte
nicht nur der Fachidiot im Raum sein, sondern ihnen etwas mehr
mitgeben». Erstaunlich ist, wie vielen Schülerinnen und Schülern
die Lust am Lernen ganz und gar nicht vergangen ist. Nach der Lehre
und der Berufsmatura haben viele von ihnen mit einem Studium
begonnen. Ein Film über einen ungewöhnlichen Lehrer und seine
Schülerinnen und Schüler. Joe Hediger zeigt, welchen Einfluss eine
Lehrperson haben kann, deren grössten Anliegen es ist, das
Potenzial der Schülerinnen und Schüler zu erkennen und zu fördern,
anstatt ausschliesslich den Schulstoff einzutrichtern.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: