Folge 54: Anna Marton: Alles außer gewöhnlich: Über die Potenziale von Neurodiversität am Arbeitsmarkt

Folge 54: Anna Marton: Alles außer gewöhnlich: Über die Potenziale von Neurodiversität am Arbeitsmarkt

Anna Marton ist seit Februar 2021 Geschäftsführerin von specialisterne austria. Ziel des Social Business ist es Menschen mit autistischer Wahrnehmung in Beschäftigung zu bringen – indem ihre Stärken von Unternehmen erkannt werden: Hervorragende Konzentrat
26 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten

Anna Marton ist seit Februar 2021 Geschäftsführerin von
specialisterne austria. Ziel des Social Business ist es Menschen
mit autistischer Wahrnehmung in Beschäftigung zu bringen – indem
ihre Stärken von Unternehmen erkannt werden: Hervorragende
Konzentrationsfähigkeit, Genauigkeit, logisches und analytisches
Denken, hohe Loyalität – all das sind Eigenschaften, die viele
Menschen aus dem Autismus-Spektrum auszeichnen. Anna Marton,
geboren 1982 in Wien, ist zwar keine Autistin, kennt aber die
Bedürfnisse von Menschen mit Autismus. Sie weiß, wie es ist mit
einer anderen Wahrnehmung zu leben. Denn Anna Marton hat
Legasthanie – eine Lese-Rechtschreibschwäche, die sie immer
wieder vor Herausforderungen stellt. Dafür hat sie Strategien
gefunden.Im Gespräch mit Udo Seelhofer erzählt sie, wie sie mit
ihrer Legasthenie lebt, wie sie ihre Stärken erarbeitet hat und
welche Erfahrungen sie in ihrer Familie mit Autismus gemacht hat.


 


Foto: Anna Marton mit ihrem Hund Fini;
Copyright: Udo Seelhofer 


 

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: