Berghütten in Gefahr, Pädophilie-Vorwurf gegen Priester, Mitten im Krieg

Berghütten in Gefahr, Pädophilie-Vorwurf gegen Priester, Mitten im Krieg

Der Klimawandel trifft den Alpenraum hart – und damit auch die Berghütten: Wege brechen weg, das Wasser wird knapp. Ausserdem: Ein katholischer Priester soll sich an einem Mädchen vergangen haben – die Vorwürfe bleiben bislang ungeklärt. Und: Schweize ...
47 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Der Klimawandel trifft den Alpenraum hart – und damit auch die
Berghütten: Wege brechen weg, das Wasser wird knapp. Ausserdem: Ein
katholischer Priester soll sich an einem Mädchen vergangen haben –
die Vorwürfe bleiben bislang ungeklärt. Und: Schweizer Bauer harrt
in der Ukraine aus. Berghütten in Gefahr: Steinschlag und
Wassermangel wegen Klimawandel Die Gletscher schmelzen, der
Permafrost taut auf, die Berge bröckeln. Der Klimawandel trifft den
Alpenraum mit voller Wucht – und damit auch viele Hütten:
Zugangswege brechen weg, es drohen Steinschlag und Lawinen, manchen
geht das Wasser aus. Die «Rundschau»-Reportage zeigt: Die
Erderwärmung bringt viele Berghütten in eine prekäre Lage.
Verfahren eingestellt: Pädophilie-Vorwurf gegen Priester bleibt
ungeklärt Ein katholischer Priester lässt ein Mädchen in seine
Wohnung, und massiert sie gemäss ihren Aussagen am Oberkörper. Die
Eltern zeigen den Mann an. Bei der Hausdurchsuchung stellt die
Polizei kinderpornografisches Material fest. Dennoch wird der
Priester erst Monate später vom Erzbischof suspendiert – und die
Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren wegen versuchtem
Kindsmissbrauchs ein. Recherche zu einer Liechtensteiner Kirchen-
und Justiz-Affäre. Mitten im Krieg: Schweizer Landwirt harrt in der
Ukraine aus Der Kreml setzt Hunger als Waffe ein: Russland
blockiert die Ausfuhr von ukrainischem Getreide und bringt die
globale Lebensmittelversorgung ins Wanken. Die Landwirtschaft ist
zum Spielball im Krieg geworden. Mittendrin: ein Schweizer Bauer.
Moritz Stamm führt in der Zentralukraine einen grossen Hof. Der
Krieg bringt auch ihn in Not: Die Silos sind voll, zugleich gehen
Dünger, Diesel und Geld aus. Die «Rundschau» hat ihn besucht. Im
Interview nimmt Deza-Chefin Patricia Danzi Stellung zur Schweizer
Hilfe für die Ukraine.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: