Blutige Straßenkämpfe in Dublin

Blutige Straßenkämpfe in Dublin

29. Juni 1922
5 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast mit täglich einer Zeitungsnachricht aus der Welt vor hundert Jahren

Beschreibung

vor 1 Monat
Auch am fünfte Tag nach dem Attentat auf Walther Rathenau stand die
Republik unverändert unter Schock, aber die Welt drehte sich weiter
und produzierte anderswo natürlich längst wieder neue und nicht
selten gleichfalls blutige Nachrichten, von denen einige ihren Weg
auch wieder in die Berliner Presse fanden. Das Berliner Tageblatt
blickt am 29. Juni 1922 mal wieder nach Dublin, wo der irische
Widerstand gegen die britische Herrschaft 1921 zum sogenannten
Anglo-Irischen Vertrag geführt hatte. Irland bzw., präziser, seine
südlichen fünf Sechstel waren darin zum Irischen Freistaat erklärt,
dem dort, zwar unter dem Dach des British Empire verbleibend,
weitgehende politische Selbstbestimmungsrechte zugestanden wurden.
Statt zum Frieden führte seine Ratifizierung indes direkt in den
Irischen Bürgerkrieg. Über dessen Entwicklung im Sommer 1922
informiert uns Paula Leu.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: