Freelancervermittlung WorkGenius übernimmt Personaldienstleister JBC und gewinnt neue Investoren (Workforce)

Freelancervermittlung WorkGenius übernimmt Personaldienstleister JBC und gewinnt neue Investoren (Workforce)

Interview mit Daniel Barke, Co-Founder und CEO von WorkGenius
32 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast für die deutsche Startup- und Gründerszene

Beschreibung

vor 1 Monat
In der Mittagsfolge sprechen wir heute mit Daniel Barke, Co-Founder
und CEO von WorkGenius, über die Übernahme des US-amerikanischen
Personaldienstleisters JBC. WorkGenius ist ein
Technologieunternehmen, welches eine vollautomatisierte KI-Lösung
entwickelt hat, um Freelancer und Unternehmen zusammenzubringen.
Aufgrund eines fähigkeitsbasierten Matching-Systems kann den
Unternehmen garantiert werden, Freelancer mit den passenden
Qualifikationen zu vermitteln. Das Startup wurde im Jahr 2011 von
Daniel Barke und Marlon Rosenzweig in Hamburg gegründet.
Mittlerweile beschäftigt das IT-Startup mehr als 250 Mitarbeitende
und zählt u.a. Bosch, Red Bull und Unilever zu seinen Kunden.
WorkGenius hat nun angekündigt, den US-amerikanischen
Personaldienstleister JBC zu übernehmen. JBC wurde im Jahr 2006 von
Bryan Zaslow gegründet und bietet Recruitingdienste für Unternehmen
wie u.a. Amazon, Twitter, Prada, Gucci, Dior oder Adobe an. Mit der
Akquisition des US-amerikanischen Unternehmens bietet WorkGenius
seine Dienste nun in Europa, den USA, Großbritannien und Hongkong
an und wird nach Unternehmensangaben einen jährlichen Umsatz von
ca. 100 Millionen US-Dollar erwirtschaften. Mit der Übernahme
schließt sich Chad Leat, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender
der Citi Group, den Bestandsinvestoren John Jahr und Axel Sven
Springer an. Investcorp BDC und CION Invest Corp investieren ebenso
in die Unternehmung. Zukünftig soll die End-to-End Freelance
Workforce Plattform eine Kombination aus Algorithmus-basierter
Suche und hybriden Service-Angeboten anbieten.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: