Pandemie, Krieg und Inflation als Dreieck des Schreckens - welche Handlungsalternativen sind bedenkenswert?

Pandemie, Krieg und Inflation als Dreieck des Schreckens - welche Handlungsalternativen sind bedenkenswert?

11 Minuten

Beschreibung

vor 5 Monaten

Die "Strategie des Nichts tun" in unruhigen Zeiten bei reinen
Geldanlagen (Kontengeld, Fest- oder Tagesgeld, Spareinlagen)
führt bei Inflationsraten über 7% zu sigifikanter
Kaufkraftvernichtung. Und die Unsicherheit hinsichtlich der
weiteren wirtschaftlichen Entwicklung führt zu Schwankungen in
sachwertbasierten Aktien- und Investmentfondsdepots. Was
tun?
Im Podcast wird ein Vergleich der heutigen Situation mit der
letzten ähnlich hohen Inflationszeit in Deutschland Anfang der
80er Jahre beschrieben und es werden denkbare Strategien
vorgestellt, dieser aktuellen Situation zu begegnen.
Natürlich ist die individuelle Lebenssituation zu beachten und
die beschriebenen Strategie-Ideen dieser Individualität
anzupassen. Hier hilft das persönliche Gespräch.
"Nichts tun" garantiert zu hohen Kaufkraftverlust - und fällt als
sinnvolle Strategie daher aus. Werden Sie daher aktiv, wenn Sie
Ihre Vermögenswerte sichern wollen.
      


Ich freue mich von Ihnen zu hören (04531-897 2928 oder zu lesen
(Ralf.kuberg@dg-partner.de)


Beste Grüße -  Ihr Ralf Kuberg
--- Send in a voice message:
https://anchor.fm/ralf-kuberg/message

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: