Hotelière Monika Gmür und Theatermacher Thomas Scheidegger

Hotelière Monika Gmür und Theatermacher Thomas Scheidegger

Auf dem Lebensweg die richtige Abzweigung zu finden, ist beiden gelungen: Monika Gmür hat mit über fünfzig ihr altes Leben hinter sich gelassen und führt seither im Tessin ein Hotel. Thomas Scheidegger lebt seine Passion mit Theaterstücken, die in ein ...
52 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Auf dem Lebensweg die richtige Abzweigung zu finden, ist beiden
gelungen: Monika Gmür hat mit über fünfzig ihr altes Leben hinter
sich gelassen und führt seither im Tessin ein Hotel. Thomas
Scheidegger lebt seine Passion mit Theaterstücken, die in einem
Steinbruch vorgeführt werden. Monika Gmür (68) Hotelière Mit über
fünfzig Jahren verliess Monika Gmür ihr Haus am Zürichsee und
wanderte zu Fuss ins Tessin. Das war ein symbolischer Akt, um ein
neues Leben anzufangen. Vorher hatte sie zwei Jahre lang auf
«Flipcharts» ihre Pläne geschmiedet. Ein Hotel sollte es werden.
Das Traumhaus dazu hat sie in Maggia gefunden. Die Grenzerfahrungen
des Aufbaus ihres «Casa Martinelli» in den ersten Jahren waren
immens. Aber Monika Gmür hat es geschafft und ihr Glück gefunden.
Die Tochter des legendären Tausendsassa Hans Gmür ist Mutter von
zwei Töchtern und findet in der Natur an oder in der «Maggia» für
ihren Alltag immer wieder neue Lebensenergie. Thomas Scheidegger
(64) Theatermacher Thomas Scheidegger war Lehrer, als er Mitte
zwanzig seiner grossen Leidenschaft nachging und in Paris die
«Philipp Gaulier Theaterschule» absolvierte. Diese Zeit war
richtungsweisend. Er gründete mit anderen Schauspieler:innen das
«Theater Madame Bissegger». Viele Jahre waren sie als
Strassentheater in Deutschland und der Schweiz unterwegs. Es haben
sich damals immer viele Leute gemeldet, die Zimmer angeboten haben.
Eine davon ist seine jetzige Ehefrau. Mit ihr zusammen ist der
zweifache Vater Thomas Scheidegger längst ansässig geworden. Auch
das Theater hat einen festen Standort. Bis im September ist das
aktuelle Stück «Block» im «Steigrüebli» in Ostermundigen zu sehen.
Die Gesprächssendung «Persönlich» von Radio SRF 1 kommt am Sonntag,
26. Juni aus dem SRF Fernsehstudio Leutschenbach, Zürich

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: