SumUp sammelt über 590 Mio. Euro ein und erhöht Bewertung auf 8 Mrd. Euro (Mobile Payment • mPOS • London)

SumUp sammelt über 590 Mio. Euro ein und erhöht Bewertung auf 8 Mrd. Euro (Mobile Payment • mPOS • London)

Interview mit Marc-Alexander Christ, Co-Founder und CFO von SumUp
31 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast für die deutsche Startup- und Gründerszene

Beschreibung

vor 1 Monat
In der Nachmittagsfolge begrüßen wir heute Marc-Alexander Christ,
Co-Founder und CFO von SumUp, und sprechen mit ihm über die
erfolgreiche Finanzierungsrunde über 590 Millionen Euro. SumUp
verkauft mobile Lesegeräte für bargeldloses Bezahlen und bietet
eine breite Palette an Finanzdienstleistungen an. Neben der
Bedienung großer Geschäftskunden wie DHL, Bosch oder Free Now hebt
sich die Geschäftsidee von SumUp von den meisten
Finanzdienstleistern und Banken ab, indem das Startup auch
insbesondere Kleinunternehmern Zugang zu benutzerfreundlichen
Zahlungslösungen wie Kartenterminals und Online-Zahlungsarten
jeglicher Art anbietet. Mittlerweile vertrauen nach
Unternehmensangaben ca. 4 Millionen Händler auf die Lösung des
FinTechs. SumUp wurde im Jahr 2012 von Jan Deepen, Marc-Alexander
Christ, Petter Made und Stefan Jeschonnek in Berlin gegründet. Mehr
als 3.500 Mitarbeitende unterstützen die Kundinnen und Kunden in 35
Ländern. Das Startup hat sich dazu verpflichtet, 1% seiner
Einnahmen in den Bereichen Unternehmertum, Bildung und Umwelt zu
spenden. SumUp hat in einer Finanzierungsrunde eine Investition in
Höhe von 590 Millionen Euro erhalten. Die Investitionssumme
verteilt sich je zur Hälfte auf Eigen- und Fremdkapital. Damit wird
die Unternehmensbewertung des Berliner Unternehmens auf 8
Milliarden Euro angehoben, womit es kurz nach Celonis, N26 und
Personio zu einem der wertvollsten deutschen Unicorns aufsteigt. Zu
den Investoren gehört der US-amerikanische VC Bain Capital Tech
Opportunities, der u.a. Athena Health, Mixpanel, When I Work,
Axtria, BioCatch, HAST Pathways, Hudl, Bionexo und Buildertrend im
Portfolio hat. Ein weiterer Investor ist die US-amerikanische
Investmentgesellschaft Blackrock, welche mit einem verwalteten
Vermögen von über 10 Billionen US-Dollar der größte
Vermögensverwalter der Welt ist. Sie ist u.a. mit Anteilen zwischen
1% und 9% an allen 40 DAX-Unternehmen, wie Adidas, Volkswagen,
Henkel, SAP, Deutsche Post oder BASF beteiligt. Weitere
Kapitalgeber sind u.a. das New Yorker Private-Equity-Haus
Centerbridge, der texanische Hedgefonds Crestline und Btov Partners
aus Berlin. Mit dem frischen Kapital möchte SumUp seine
Produktpalette weiter ausbauen, um Unternehmen jeder Form und Größe
auf der ganzen Welt gleiche Wettbewerbsbedingungen zu bieten.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: