"Der Schwangerschaftsabbruch gehört nicht neben Mord und Totschlag"

"Der Schwangerschaftsabbruch gehört nicht neben Mord und Totschlag"

23 Minuten
Podcast
Podcaster
Der radioeins-Morgenpodcast "wach & wichtig" mit dem Host Florian Schroeder! Montags bis freitags steht Florian Schroeder parat, um am frühen Morgen alles Relevante aus Politik, Kultur und Gesellschaft zu besprechen, zu analysieren und zu komm...

Beschreibung

vor 1 Monat
Der Bundestag stimmt morgen über die Abschaffung des Paragraphen
219a im Strafgesetzbuch ab. Er verbietet die Werbung für
Schwangerschaftsabbrüche. Konkret dürfen Ärztinnen und Ärzte
aufgrund von Paragraph 219a keine ausführlichen Informationen über
Schwangerschaftsabbrüche öffentlich anbieten, ohne Strafverfolgung
befürchten zu müssen. Die Ampel aus SPD, Grünen und FDP ist für die
komplette Streichung. Die Linke ebenfalls, will aber gleich den
Paragraph 218 mit abschaffen, wonach Schwangerschaftsabbrüche
grundsätzlich rechtswidrig sind. Union und AFD sind dagegen. -
Darüber sprich Florian Schroeder mit der Gynäkologin Dr. Jana
Maeffert, Mitglied der Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische
Frauenheilkunde und Geburtshilfe DGPFG.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: