Nacktschnecken bekämpfen und nützliche Arten schützen

Nacktschnecken bekämpfen und nützliche Arten schützen

33 Minuten
Podcast
Podcaster
Im Natur- und Gartenpodcast von NDR 1 Niedersachsen sind wichtige Gartenthemen von A wie Anbau bis Z wie Zierkürbis leicht verständlich aufbereitet. Es ist gar nicht so schwer, das eigene Glück im Garten zu finden – unser Podcast hilft dabei.

Beschreibung

vor 1 Monat
Vor allem im Salatbeet sind Nacktschnecken ein gefürchteter
Fressfeind. Was Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner wochenlang
liebevoll im Beet aufgepäppelt haben, wird über Nacht Opfer der
Nacktschnecken. Es gibt aber noch viele andere Schneckenarten, die
eher nützlich für unseren Garten sind, denn sie vertilgen vor allem
abgestorbene und verwesende Pflanzenteile, die auf dem Boden
liegen. Gehäuseschnecken sind sogar sehr wertvoll für ein intaktes
Gartenleben, weil zahlreiche Vogelarten die kalkhaltigen
Schneckengehäuse zerkleinern und als wichtigen Grundstoff zur
Bildung ihrer Eierschalen aufnehmen. Was hilft gegen Schnecken? Wie
bei allen Schädlingen gibt es in der Natur auch immer Gegenspieler.
Bei den Schnecken wären das unter anderem Igel, Kröten, Laufkäfer
und auch Blindschleichen. Ein Laub- oder Reisighaufen in einer
Gartenecke wird von diesen Tieren gerne als Unterschlupf genutzt.
In einem naturnahen Garten fühlen sich die Gegenspieler besonders
wohl. Ausgesprochen wertvolle Gartenbereiche, zum Beispiel die
Gemüsebeete, könnten mit einem speziellen Schneckenzaun gesichert
werden. Bei diesen aus Kunststoff oder Metall bestehenden
Zaunelementen ist die obere Kante nach außen umgebogen. Diesen
Knick können Schnecken nicht überwinden. Weitere Tipps gegen
Schnecken Den Garten morgens wässern – und zwar punktgenau. Denn
Schnecken sind bevorzugt bei Dunkelheit unterwegs und lieben
feuchte Untergründe. Das Gießwasser sollte direkt an den
Wurzelbereich gegossen werden. Viele Hobbygärtnerinnen und
Hobbygärtner streuen trockenen Kaffeesatz oder auch Sagespäne und
Kalk um ihre Beete, um Schnecken aufzuhalten. Eigelege können
zerstört werden, wenn die Beete nach der Ernte ordentlich
durchgehackt werden. Unter der Regentonne, unter Holzbrettern, in
Bodenspalten und unter losen Steinplatten sollte nach Schnecken und
deren Eiern gesucht werden. Die milchigweißen Eier einfach offen
liegen lassen. Gartenvögel freuen sich über einen nahrhaften
Leckerbissen. Vieles mehr zum Thema "Nacktschnecken bekämpfen und
nützliche Arten schützen" gibt es im Garten-Podcast "Alles Möhre,
oder was?!" zu hören. Alle Podcast-Folgen von "Alles Möhre, oder
was?!" im Überblick:
https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/podcast4722.html

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: