Trauma in und durch Forschung – mit Hannah Rudolph

Trauma in und durch Forschung – mit Hannah Rudolph

1 Stunde 30 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat

Schauspielerei war ihr zu prekär, deshalb hat sie Geschichte
studiert. Wir sprechen mit Hannah Rudolph, Doktorandin an der
Universität Göttingen. Hannah forscht zum Thema Opfer von
terroristischer Gewalt.
Wir sprechen mit Hannah über viele Thema aber hauptsächlich geht
es in dieser Folge um das Thema Trauma: Was ist Trauma? Wie
sprechen wir von Traumata? Wie wird in der Geschichtswissenschaft
über das Thema Trauma geforscht?
Aber wir sprechen auch über den von Historiker:innen mit dem
Umgang mit potentiell traumatisierenden Quellen und welche
Strategien Hannah hat. Und auch wie Hannah damit in ihrer Lehre
umgeht. 


Quellen
190220 – Ein Jahr nach Hanau:
https://open.spotify.com/show/0Z2UJwgGfDnxrIhJpefINW
9/11 Tribute Center: https://911tributemuseum.org/
Brunner, José: Die Politik des Traumas. Gewalterfahrungen und
psychisches Leid in den USA, in Deutschland und im
Israel/Palästina-Konflikt. Berlin, 2014.
Cole, Alyson: The Cult of True Victimhood: From the War on
Welfare to the War on Terror. Stanford University Press,
2003.
Därmann, Iris: Undienlichkeit. Gewaltgeschichte und politische
Philosophie. Berlin, 2020.
Foucault; Michel: Überwachen und Strafen. Die Geburt des
Gefängnisses.
Glynn, Ruth: The ‘turn to the victim’ in Italian culture:
victim-centred narratives of the anni di piombo, Modern Italy
18:4, November 2013, S. 373 – 390. DOI:
https://doi.org/10.1080/13532944.2013.816473
Goltermann, Svenja: Opfer. Die Wahrnehmung von Krieg und Gewalt
in der Moderne. Frankfurt am Main, 2017.
Hájková, Ana & Contreras, Jazmine: Depression, Antisemitismus
und Geschichtsschreibung: In Erinnerung an Evelien Gans, 2022:
https://geschichtedergegenwart.ch/depression-antisemitismus-und-geschichtsschreibung-in-erinnerung-an-evelien-gans/

Knoch, Habbo & Möckel, Benjamin: Moral History. Überlegungen
zu einer Geschichte des Moralischen im »langen« 20. Jahrhundert,
in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History,
Online-Ausgabe, 14 (2017):
https://zeithistorische-forschungen.de/1-2017/5454
Hillbrenner, Anke: Gewalt als Sprache der Straße: Terrorismus als
Form politischer Kommunikation im Russischen Reich vor 1917.
Bonn, 2014.
Jensen, Uffa: Zornpolitik. Suhrkamp, 2017.
Podcast RAF in Hessen:
https://hlz.hessen.de/themen/podcast/die-raf-in-hessen-50-jahre-mai-offensive-1972/

Podcast Terrorismus, Bundeszentrale für politische Bildung:
https://www.bpb.de/mediathek/podcasts/terrorismus-strategie-des-schreckens/

Reddy, William M.: Against Constructionism: The Historical
Ethnography of Emotions. Current Anthropology 38, 1997, S.
327-351.
Robins, James: Can Historians be Traumatized by History?
https://newrepublic.com/article/161127/can-historians-traumatized-history

Rudolph Hannah & Terhoeven, Petra: Wem gebührt unser Mitleid?
https://wem-gebuehrt-unser-mitleid.uni-goettingen.de/podcast-uni-goettingen/

Shnayien, Mary: Sichere Räume, reparative Kritik. Überlegungen
zum Arbeiten mit verletzendem Material. In: Zeitschrift für
Medienwissenschaft, Jg. 14 (2022), Nr. 1, S. 54–65. DOI:
https://doi.org/10.25969/mediarep/18126
Tändler, Maik: Das therapeutische Jahrzehnt. Der Psychoboom in
den siebziger Jahren. Göttingen, 2016.
Petra Terhoeven (Ed.), Victimhood and Acknowledgement: The Other
Side of Terrorism, Berlin/Boston 2018.
Waldmann, Peter: Terrorismus und Bürgerkrieg. Der Staat in
Bedrängnis. München, 2003.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

svennorge2
mühlhausen
15
15
:
: