Beschreibung

vor 1 Jahr

Wissen Sie, wie es um die StartUp-Szene in Mittelfranken bestellt
ist? Bayern ist nach Berlin Spitzenreiter, was die Gründung von
StartUps angeht. Neben München ist dabei auch Mittelfranken eine
wichtige Region. So kommen beispielsweise Firmen wie
“immowelt.de, Design Offices, Smart City Systems,
communicationAds oder Hydrogenious" aus Nürnberg, Erlangen und
Umgebung. Auch hinsichtlich Hubs und Förderzentren, finden sich
hier Einrichtungen, die bundesweit vorne mit dabei sind. So ist
das Medical Valley in Erlangen eines der wirtschaftlich stärksten
und wissenschaftlich aktivsten Medizintechnik-Cluster weltweit
und  bietet optimale Voraus­setzungen, um eine schnelle
Entwicklung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen zu
ermöglichen.


Eines der Herzstücke der mittelfränkischen StartUp- und
Gründerszene ist ohne Zweifel der ZOLLHOF. Drei Jahre nach seinem
Start hat der Nürnberger Tech Incubator vor kurzem sein
endgültigen Räumlichkeiten am Zollhof 7 bezogen. Dabei ist
der  ZOLLHOF längst überregional bekannt und prägt die
Nürnberger Gründerszene, wie niemand anderes. Er gilt dabei als
der am schnellsten wachsende Tech Incubator Deutschlands und
gehört zu den erfolgreichsten Gründerzentren in Bayern. Gemeinsam
mit dem bereits erwähnten Medical Valley in Erlangen ist der
ZOLLHOF eines der 12  „Digital Hubs“ in Deutschland,
gefördert durch die Digital Hub-Initiative des
Bundeswirtschaftsministeriums.


Der COO der Einrichtung ist der gebürtige Zirndorfer Christian
Shuster, der uns Rede und Antwort stand. Würde man einem
7-Jährigen Mädchen versuchen zu erklären, was genau der ZOLLHOF
macht, würde man vermutlich sagen: "Hier wurde ein Ort
geschaffen, an dem unterschiedlichste Menschen zusammenkommen,
sich austauschen und voneinander lernen können." In anderen
Worten, Shuster und der ZOLLHOF CEO Benjamin Bauer samt Team
haben sich es zur Aufgabe gemacht, das StartUp-Ökosystem in
Nürnberg und der Metropolregion weiterzuentwickeln. 

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: