Beschreibung

vor 1 Jahr

Akquise während des Lockdowns? Echt jetzt?


Der aktuelle Wellenbrecher-Lockdown bringt bei vielen Firmen eine
gewisse Unsicherheit und wirft Fragen auf. Soll ich meine
Mitarbeiter in die Kurzarbeit schicken? Die
Vertriebsangestellten? In der jetzigen Situation werde ich doch
eh keinen neuen Kunden generieren? Hören mir die Kunden denn noch
zu? Wie soll ich sie ohne Außendienst erreichen? Und so weiter...


Zu diesen Fragen hat einer eine ganz klare Meinung und zwar
Philipp Moder von PHOCUS Direct Communication in
Nürnberg. Seine Firma hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht,
seinen Kunden bei der Neukundenakquise und beim B2B Marketing zur
Seite zu stehen.


Moder ist der Ansicht, dass es fatal wäre, würde man jetzt den
Vertrieb reduzieren und mit der  Akquise neuer Kunden
aufhören. Seiner Meinung ist das genau der falsche Ansatz.


Stellt man jetzt die Akquise ein, dann würde das das gesamte
Unternehmen zu spüren bekommen. Akquise ist vor allem auf
Langfristigkeit angelegt, früher oder später wäre dieser Fehler
spürbar. Vertrieb und auch Marketing jetzt einzuschränken oder
sogar ganz einzustellen wäre fahrlässig. Man würde faktisch den
Marktzugang kappen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: