Wirtschaftsnews vom 24. Mai 2022

Wirtschaftsnews vom 24. Mai 2022

Wirtschaftsnews

Beschreibung

vor 8 Monaten

Thema heute:   


Mit einem Lächeln oder einem Winken im Laden bezahlen


 


 


 


Nie mehr nach dem Handy oder dem Portemonnaie suchen, wenn man
alle Hände voll zu tun hat - die nächste Generation des Bezahlens
im Geschäft braucht nur noch ein kurzes Lächeln oder ein Winken
mit der Hand. Die bewährte Technologie, bei der das Gesicht oder
der Fingerabdruck zum Entsperren des Smartphones genutzt wird,
kann jetzt auch an der Kasse eingesetzt werden, um den Einkauf
noch schneller zu machen. Mit dem neuen biometrischen
Checkout-Programm von Mastercard braucht man nur noch sich
selbst.


Das Programm, dessen weltweite Markteinführung jetzt angekündigt
wurde, stellt erstmals einen technologischen Rahmen zu Verfügung,
der dazu beitragen soll, Standards für neue Bezahlverfahren in
Geschäften jeglicher Größe zu etablieren - von großen
Einzelhandelsketten bis hin zu Tante-Emma-Läden. Das Programm
umfasst eine Reihe von Standards, die von Banken,
Handelsunternehmen und Technologieanbietern eingehalten werden
müssen und dazu beitragen, die Sicherheit und den Schutz
persönlicher Daten bei biometrischen Zahlungen zu gewährleisten.
Weltweit stehen 74 Prozent der biometrischen Technologie positiv
gegenüber und Prognosen gehen davon aus, dass der Markt für
kontaktlose biometrische Technologien bis 2026 voraussichtlich
auf 17,84 Milliarden Euro ansteigen wird.


Ein völlig neues Kassenerlebnis


Wer am biometrischen Checkout-Programm von Mastercard teilnehmen
möchten, kann sich bequem im Geschäft oder zu Hause über die App
eines Händlers oder Identitätsanbieters anmelden. Nach der
Registrierung kann man die biometrischen Kassenservices nutzen,
man muss nicht mehr an der Kasse warten und die Taschen
durchsuchen.


Man muss nur noch die Rechnung prüfen und in eine Kamera lächeln
oder die Hand über ein Lesegerät bewegen, um zu bezahlen. Die
neue Technologie gewährleistet einen schnellen und sicheren
Bezahlvorgang und lässt die freie Wahl, selbst zu entscheiden,
wie man bezahlen möchte. Auch der Handel profitiert von
schnelleren Transaktionszeiten und kürzeren Warteschlangen bis
hin zu mehr Hygiene und erhöhter Sicherheit. Das Zahlungssystem
lässt sich in Kundenbindungsprogramme integrieren und mit
personalisierten Empfehlungen verknüpfen, die helfen, Produkte zu
finden, die auf der Grundlage früherer Einkäufe interessieren
könnten. Mastercard arbeitet mit Partnern wie NEC, Payface,
Aurus, PaybyFace, PopID und Fujitsu Limited zusammen, um die
Einführung und die Verbreitung dieser neuartigen
Checkout-Funktionen weltweit sicherzustellen.  


 


Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden
unter:
https://www.was-audio.de/aanews/News20220524_kvp.mp3
15
15
:
: