Investieren in Start-ups: Warum neue Fonds oft die größten Chancen bieten / So retten Sie Ihr Erspartes

Investieren in Start-ups: Warum neue Fonds oft die größten Chancen bieten / So retten Sie Ihr Erspartes

Handelsblatt Today vom 19.05.2022
30 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Die Start-up Branche ist auch in 2022 gefragter denn je. Eine
Studie zeigt, welche Branchen nun besonders in den Fokus rücken und
wie Anlegerinnen und Anleger davon profitieren könnten. Zwischen
Start-up-Investoren in Europa herrscht inzwischen ein richtig
harter Konkurrenzkampf. Doch wer ist dabei am erfolgreichsten? Eine
exklusive Erhebung der Investment-Plattform Equation kommt zu einem
überraschenden Ergebnis: Es sind oft gerade die jüngsten
Wagniskapitalfirmen, die sich noch am Markt etablieren müssen. Und
das ist für Menschen, die selbst bei Start-up-Wetten mitmachen
wollen, für Gründerteams und auch für die Bundesregierung spannend.
Die will nämlich, dass der Staat künftig vom Aufstieg seiner jungen
Techfirmen profitiert. Zuletzt gab es zwar wenig große Start-up
Finanzierungsrunden. Das liegt aber nur an der Ukrainekrise und den
Turbulenzen an den Börsen. Aber an der Grundsituation hat sich
nichts geändert. Die Geldtöpfe sind voll. Es kommen immer mehr
Fonds hinzu. Und alle wollen in die aussichtsreichsten Start-ups
investieren. Im Podcast Handelsblatt Today erklärt der Investor und
Mitgründer von Equation, Mark Schmitz, warum Startups bei neuen
Fonds die größten Gewinnchancen haben, sie aber auch ein höheres
Risiko eingehen als bei etablierten Konkurrenten. Außerdem: Mit
einer Rate von 7,4 Prozent im April, bleibt die Inflation im
Euroraum weiterhin auf Rekordniveau. Und auch die Weltkonjunktur
bleibt getrübt. Im Titel-Talk erklärt Textchef Christian Rickens,
welche drei Aktienstrategien bei schwacher Wirtschaftsentwicklung
und steigender Inflation für Anlegerinnen und Anleger
vielversprechend sind. *** Exklusives Angebot für Handelsblatt
Today-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und
bleiben Sie immer informiert, was die Finanzmärkte bewegt. Mehr
Informationen: www.handelsblatt.com/mehrfinanzen

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: