Junge Startups – Holocene, Trends4Markets & PaketConcierge

Junge Startups – Holocene, Trends4Markets & PaketConcierge

Kurzporträt von Holocene, Trends4Markets & PaketConcierge
20 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast für die deutsche Startup- und Gründerszene

Beschreibung

vor 1 Monat
Eine neue Folge der Rubrik „Junge Startups” ist da! Wir stellen
heute wie jeden Mittwoch drei junge Startups vor, die nicht älter
als drei Jahre alt sind und bislang Finanzierungen nicht über einer
Million Euro erhalten haben. Den Anfang macht Romain Fayolle,
Gründer und Geschäftsführer von Holocene: Das Startup aus Berlin
setzt auf eine KI für den weltweiten Handel. Das Team will den
Import und Export einfacher und kosteneffizienter gestalten und die
Kundenerfahrung bei der Erstellung von Transportdokumenten
grundlegend verbessern. Deshalb entwickeln das Startup eine
Softwarelösung, die in Kombination mit dem Team aus Supply-Chain-,
Logistik- und Technik-Expertinnen und -Experten den Komfort einer
gebündelten Anlaufstelle und eines Full-Service bietet. Als zweites
sprechen wir mit Marcel Debicki, Product und Sales Manager von
Trends4Markets: Das Startup möchte Unternehmen helfen, digital
erfolgreicher zu werden und sich den stetig verändernden
Marktbedingungen anzupassen. Daher steht bei Trends4Markets
Softwarelösungen im Vordergrund, die in die Prozesskette passen und
helfen, auch in den nächsten Jahren erfolgreich zu sein. Das
Koblenzer Startup hat bereits drei Produkte auf dem Markt: Den
Sellanizer - ein Interface zur mobilerfassung von Waren, den
Calculizer - ein Enterprise-Tool, welches dabei unterstützt,
kalkulierbare Produkte schnell online zu berechnen und den
Questionizer – eine intelligente Produktberatung. Unser letzter
Gast der heutigen Folge ist Gregor Herdmann, Gründer und Co-CEO von
PaketConcierge: Das Logitsik- und Beschaffungs-Startup aus Berlin
will den Paketfrust verhindern und die Abholung vereinfachen. Dabei
wird auf universelle Pick-Up-Points gesetzt, die von allen
Versanddienstleistern und Onlineshops Sendungen aufnehmen. Die
Versanddienstleister sollen durch eine effizientere Paketzustellung
profitieren. Auch die CO2-Bilanz des Paketversands soll sich durch
das System erheblich verbessern. ​​ Euer Startup passt in unsere
neue Rubrik? Dann bewerbt euch bei podcast@startupinsider.de ️.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: