Leistungserwartungen – Push oder Pull für Employer Branding?

Leistungserwartungen – Push oder Pull für Employer Branding?

24 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten

Oder die Frage: Was muss (d)ein Arbeitgeber leisten, dass du
gerne zur Arbeit gehst?


Spannend wird es dann, wenn dann Begriffe in den Raum geworden
werfen. Zum Beispiel „Work Life-Balance“. Aber was bedeutet das
für dich? Für mich? Für andere? 


Letztliche ein Buzzword also. Daher spreche ich in der neuen
merk-würdig Folge, wie wichtig ist es diese sogenannten
Leistungserwartungen genau zu definieren, um so wirklich
Maßnahmen zu erschaffen, die Mitarbeitende sich wünschen. Die
kritische Auseinandersetzung mit Leistungsversprechen und
Leistungserwartungen garantiert einen ungeahnten Blick hinter die
Fassade von Worthülsen im Employer Branding.


Beim Thema Leistungsanforderungen an den Arbeitgeber gibt es
zahlreiche Kriterien zu Differenzierung von Wünschen der
Mitarbeitenden. Eine wichtige Rolle spielen häufig Alter,
Geschlecht, Position, Karriereweg und sonstige individuelle
Interessen. Denn: Natürlich hat der neue Azubi mit 18 Jahren
andere Anforderungen und Wünsche an das Arbeitsumfeld und die
Strukturen als der 50-jährige Senior Manager. Im merk-würdig
Podcast werfen wir daher den Blick auf Studienergebnisse aus
diesem Feld. 


Ein weiteres Beispiel ist das Wort „gutes Arbeitsumfeld“. Während
der eine sich darunter eine flexible Arbeitszeit vorstellt ist
das für die andere die Wahl zwischen Home-Office und
Office-Space, wieder andere wünschen sich hier hochwertige
Büroausstattung und „nette“ Kollege. Was hier also ganz klar
wird: Um den Mitarbeitenden gerecht zu werden, ist es Notwendig,
dass Arbeitgeber die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden genau
kennen und nicht nur erahnen. Für eine gute Mitarbeiterbindung
ist das daher unverzichtbar.


Wie erfasse ich jedoch die Bedürfnisse meiner Mitarbeitenden, so
dass ich als Arbeitgeber wirklich handeln kann? 


Ganz klare Antwort hier: FRAGEN, aber genau und qualifiziert! Was
bedeutet eine gite Work Life-Blance für dich? Was bedeutet „gute
Arbeitsumfeld“ für dich? Standardisierte Umfragen zum Ankreuzen
von Buzzwords an den Mitarbeitende funktionieren zwar zunächst,
geben aber nur einen groben Überblick. Am besten ist es übrigens,
wenn man auf diese Leistungserwartungen schon im ersten
Bewerbungsgespräch eingeht und hier genau hinhört. So wissen
beide Parteien, worauf sie sich einlassen und das Risiko von
schnellen Kündigungen wird minimiert. Und ganz klar ist, wenn du
den Leistungserwartungen der Mitarbeitenden entsprechend
Aufmerksamkeit schenkt, dann läuft alles wie am Schnürchen! 


Themen 


1. Leistungserwartungen von Mitarbeitenden – was ist das
genau?

2. Diversität bei den Leistungserwartungen: Wie unterscheiden
sich diese Leistungserwartungen?

3. Begriffsdefinitionen: Weniger Buzzwords – genau hinhören
ist angesagt?

4. Arbeitgeberleistungsversprechen

5. Wunsch und Wirklichkeit von Leistungsversprechen auf
beiden Seiten

6. Just ask me: Warum die individuelle Absprache mit den
Mitarbeitern von so wichtig ist!



Shownotes:


Links Nadine: 


Kontaktiere mich für eine Zusammenarbeit:
https://www.wieamschnuerchen.de/


Registriere dich gerne für meinen Newsletter unter
https://www.wieamschnuerchen.de/newsletter-anmeldung/


Folge mir auf Linkedin für Know-how zu den Themen Employer
Branding & Personalmarketing und Recruiting:
https://www.linkedin.com/in/nadinealles/


Bewerte den Podcast gerne bei Apple Podcasts. (Damit hilfst du
mir riesig weiter! Herzlichen Dank!)

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: