Das Leben ist mir zu viel

Das Leben ist mir zu viel

Das Leben ist weiser, als wir denken
29 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Heute geht es um das Thema „Das Leben ist mir zu viel.“ Und dieses
Thema basiert auf einer Frage, die mir von einer wunderbaren
Teilnehmerin aus meinem letzten Seminar zugesendet wurde. So
beschreibt sie ihre Situation und ihre Emotionen: „Wenn es mir
körperlich oder seelisch nicht gut geht, dann ziehe ich mich oft
sehr in mich zurück, denn das Leben wird mir in einer solchen Phase
zu viel. Ich werde lethargisch und mag mit keinen Menschen reden.
Das geht so weit, dass mir regelrecht die Wörter fehlen. Es kostet
mich dann sehr viel Überwindung, am Leben und vor allem am Beruf
teilzunehmen und mit Menschen zu kommunizieren. Privat kann ich
mich ja zurückziehen, aber im Beruf geht das nicht.“ Ja – was
können wir machen, wenn uns Dinge im Alltag begegnen, die uns zu
viel sind? Die dafür sorgen, dass unser Körper einfach wie
abschaltet? Mit denen wir nicht gut umgehen können, und die uns
dann in so ein Extrem reinfallen lassen? Und vor allen Dingen, wie
können wir an dieser Stelle noch lieb mit uns selbst sein, wo wir
doch gerade das Gefühl haben, irgendwie nicht richtig zu sein bzw.
anders sein zu müssen? Als Erstes dürfen wir erkennen, dass das,
was da gerade mit uns passiert, gar nicht falsch ist. Denn, auch
wenn wir uns vielleicht nicht mehr daran erinnern können: An
irgendeinem Punkt in unserer Vergangenheit haben wir diese
„Strategie“ mal eingesetzt und sie hat funktioniert. Und das ist
auch der Grund, warum unser Körper bzw. unser System sie wie
abgespeichert hat und immer wieder hervorholt. Und meine größte
Empfehlung ist an der Stelle wirklich, diese Erkenntnis ein Stück
an Dich heranzulassen. Auch wenn es dem Verstand schwerfällt, dass
an dieser inneren Strategie etwas wie richtig ist. Und diese
Anerkennung sollte auch gar nicht den Zweck haben, diesen Zustand
verschwinden zu lassen, denn dann treten wir damit in den
Widerstand. Aber einfach mal anzuerkennen, dass das, was da gerade
ist, nicht ohne Grund passiert, ist schon der erste Schritt, besser
damit umzugehen. Wenn Du tiefer in dieses Thema eintauchen und noch
mehr darüber erfahren möchtest, wie Du besser mit solchen
Situationen umgehen kannst, dann höre Dir gerne die komplette
Podcastfolge an. Und da ist noch eine Sache, die ich sehr gerne mit
Dir teilen möchte: Vom 14. - 17. Juli 2022 findet live vor Ort in
Emmendingen mein neues Seminar „Lebe, was Dir wirklich gut tut“
statt. Dort wird es um ganz ähnliche Themen gehen wie hier in der
Podcastfolge:   Was machen wir, wenn uns Dinge im Alltag
begegnen, die uns zu viel sind, auf die wir nicht gut reagieren
können? Von denen wir uns genervt, gereizt, überlastet
fühlen?  In diesem Seminar wird es sehr stark um Embodiment
gehen. Das bedeutet, Du wirst erfahren, wie Du Deine
Körperwahrnehmung nutzen kannst. Und dadurch lernst Du, Dir
(wieder) selbst zu vertrauen. Wenn Du jetzt schon weißt, dass Du
unbedingt dabei sein möchtest, schick mir unverbindlich eine Mail
mit dem Betreff „Ich will dabei sein!“ an
info@lilian-runge.de. Dann bekommst Du in Kürze die Möglichkeit,
Dich bevorzugt als eine/r der Ersten verbindlich anzumelden. Ich
freue mich auf Dich!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: