Das dubiose Geschäftsmodell des Fynn Kliemann

Das dubiose Geschäftsmodell des Fynn Kliemann

27 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Fynn Kliemann gibt sich gern als kumpelhafter Weltverbesserer und
unternehmerischer Freigeist. Doch jetzt gerät er wegen
Betrugsvorwürfen rund um Corona-Schutzmasken immer mehr unter
Druck. Der Eklat um den Influencer ist Thema dieser Folge des
ntv-Podcasts "Ditt & Datt & Dittrich".

Seit Tagen ist Kliemann das Top-Gesprächsthema in den sozialen
Medien. Jan Böhmermann hat in seiner Sendung "ZDF Magazin Royale"
aufgedeckt, dass Kliemanns angeblich "fair in Europa produzierte"
Corona-Schutzmasken in Wahrheit aus Bangladesch und Vietnam
kamen.


Auf Instagram folgen dem 34-jährigen Internet-Star mehr als
800.000 Menschen. Besonders im Fokus der Öffentlichkeit: sein
Anwesen "Kliemannsland", das Kreativprojekt des Youtubers in
Niedersachsen, sowie seine Spende von mangelhaften Schutzmasken
an Flüchtlingscamps.


Wer ist der Mann, der behauptet, die Welt ein Stück besser machen
zu wollen? In dieser Folge von "Ditt & Datt & Dittrich"
sprechen Verena und Ronny über den preisgekrönten Entrepreneur,
der findet "Krise kann auch geil sein" und dessen dubioses
Geschäftsmodell.


Ihr habt Fragen oder ein spannendes Thema für "Ditt & Datt
& Dittrich"? Hier geht's zu Verena.
]]

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: