Bienen in Not: Mit diesen Tipps können Menschen helfen

Bienen in Not: Mit diesen Tipps können Menschen helfen

40 Minuten
Podcast
Podcaster
Im Natur- und Gartenpodcast von NDR 1 Niedersachsen sind wichtige Gartenthemen von A wie Anbau bis Z wie Zierkürbis leicht verständlich aufbereitet. Es ist gar nicht so schwer, das eigene Glück im Garten zu finden – unser Podcast hilft dabei.

Beschreibung

vor 1 Monat
Bienen sind stark gefährdet. In Deutschland sind 585
Wildbienenarten nachgewiesen, von denen mehr als 30 Arten als vom
Aussterben bedroht auf der Roten Liste stehen. Fast 200 weitere
Arten könnten bald dazukommen. Die Wildbienen brauchen also die
Hilfe des Menschen. Wichtig für die Bienen sind Pflanzen mit
offenen Blüten, damit sie an Nektar und Pollen gelangen können. Es
sollten auch bevorzugt heimische Blumen gepflanzt werden, denn
zahlreiche Wildbienenarten haben sich auf eine ganz bestimmte
Pflanze konzentriert. Die Natternkopf-Sandbiene zum Beispiel
braucht in ihrer Umgebung den Natternkopf, um zu überleben. Weit
mehr als die Hälfte der Wildbienen baut die Bruthöhle in der Erde
oder in einem Sandhaufen. Ein gekauftes Insektenhotel wäre für
diese Arten also keine Alternative. Sie benötigen dagegen eher eine
freie Bodenfläche in sonniger Lage oder einen kleinen Sandhaufen,
der ebenfalls sonnig liegen sollte. Die fleißigen Gartenhelfer
brauchen auch Wasser im Garten. Nicht nur zum Trinken, sondern
auch, um damit notwendiges Baumaterial herzustellen. Mit einem
Lehm-Wasser-Gemisch verfestigen sie nämlich ihre Bruthöhle. Im
Natur- und Gartenpodcast "Alles Möhre, oder was?!" sind wichtige
Gartenthemen von A wie Anbau bis Z wie Zierkürbis leicht
verständlich aufbereitet. Alle Podcast-Folgen von "Alles Möhre,
oder was?!" im Überblick:
https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/podcast4722.html

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: