OK COOL trifft: Mick Prinz

OK COOL trifft: Mick Prinz

Zwischen politischer Arbeit & investigativem Spielejournalismus
56 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Mick Prinz arbeitet leidenschaftlich an der Schnittstelle zwischen
Spielkultur und politischer Arbeit: Seit 2016 ist er Mitarbeiter
der Amadeu Antonio Stiftung, leitet seit 2020 die Initiatie "Good
Gaming" und engagiert sich außerdem als Mitglied bei dem sehr
aktiven Kollektiv "Kein Pixel den Faschisten", das zuletzt unter
anderem ein beeindruckend gründlich recherchiertes Dossier über die
Verbindung des polnischen Entwicklerteams Destructive Creations in
die rechte Szene offengelegt hat. Im Gespräch mit Gastgeber Dom
Schott erzählte Mick von Details seiner Arbeit, welche Erfahrungen
ihn politisiert haben und welche Aufgaben in seinen Augen der
Spielejournalismus derzeit vernachlässigt. Und dazu hat auch Dom
eine Meinung.

Weitere Episoden

OK COOL trifft: Vivian Maria Köhler
1 Stunde 4 Minuten
vor 3 Tagen
OK COOL trifft: Nora Beyer
1 Stunde 8 Minuten
vor 1 Woche
OK COOL schmökert: PowerPlay 9/89
1 Stunde 36 Minuten
vor 1 Woche
OK COOL trifft: Géraldine Hohmann
1 Stunde 1 Minute
vor 2 Wochen
OK COOL trifft: Daniel Feith
1 Stunde 9 Minuten
vor 3 Wochen

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: