Die Zukunftsmobilisten: Nr. 170 Prof. Dr. Frank Huber (Marketing in der New Mobility)

Die Zukunftsmobilisten: Nr. 170 Prof. Dr. Frank Huber (Marketing in der New Mobility)

Kunden in neuen Mobilität / Kundenerlebnis: Autonomes Fahren
40 Minuten
Podcast
Podcaster
In dieser Podcastreihe gibt es Eins zu Eins-Interviews von Jürgen Vagt mit Akteuren der Zukunftsmobilität.

Beschreibung

vor 2 Monaten
Von Jürgen Vagt 21.04.22 Heute ich hatte den Professor für
Marketing Prof. Dr. Frank Huber zu Gast und wir spra-chen über die
Kunden in der aktuellen Mobilität. Laut Prof. Dr. Frank Huber ist
Elektromo-bilität zwar in aller Munde, aber der Marktanteil liegt
immer noch bei mauen 1 % des Neu-wagenabsatzes und die Hersteller
haben massive Fehler gemacht. Der Kunde braucht nur Informationen
über den Wert der Batterie und die Reichweite der Ladung und die
Verfügbarkeit der Ladestationen. Aber momentan werden die
potenziellen Kunden mit vielen Informationen überschüttet und auch
großen Autohersteller wie Volkswagen ist in der Kommunikation
dieser Innovation viel zu komplex. Die Kunden beim Neuwagenkauf
sind alt und eigentlich hat nur Mini eine jüngere Kundschaft und
jetzt stellt sich die Frage, wie ältere Käufer von dieser
Innovation begeistert. Für die deutschen Premium-Hersteller Audi,
Daimler und BMW stellt sich die Herausforderung, das
Premiumerlebnis ins elektromobile Zeitalter zu transformieren. Die
ersten Hersteller machen sich auf den Weg, um die Zeit des Ladens
mit sinnvollen Aktivitäten zu füllen und die Hersteller sollen ein
passendes Kundenerlebnis für die Premiumkunden bieten. Autonomes
Fahren und die Kunden Prof. Dr. Frank Huber hat ein Buch zum Thema
autonomes Fahren geschrieben und Prof. Dr. Frank Huber erwartet
auch einen Marktstart des autonomen Fahrens in den nächsten Jahren.
Aber Prof. Dr. Frank Huber führt auch an, dass selbst die
eigentlich Technologie-affinen US-Amerikaner dem autonomen Fahren
kritisch gegenüber stehen. In Deutschland hat es das Thema schwerer
und Prof. Dr. Frank Huber erwartet, dass der Markthochlauf beim
ÖPNV anfängt. Die Automatisierung des Fahrens könnte die Kosten des
ÖPNVs reduzieren und das Nutzererlebnis könnte sich für den Nutzer
verbessern. Wenn Prof. Dr. Frank Huber eine Zukunftsversion für den
automatisierten und autonomen ÖPNV entwickeln soll, dann sollte der
Raum im Fahrzeug neu genutzt werden. Dem Kunden sollte ein
ganzheitliches Angebot gemacht werden, weil der Durchschnittsbürger
eine Menge Zeit pro Tag nutzlos auf den Pendelstrecken verbringt.
Für Prof. Dr. Frank Huber ist es wichtig, den Kunden beim autonomen
Fahren mitzudenken.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: