Christian Pätzold | Schauspieler | So viel Baden-Württemberg steckt in ihm | SWR1 Leute

Christian Pätzold | Schauspieler | So viel Baden-Württemberg steckt in ihm | SWR1 Leute

33 Minuten
Podcast
Podcaster
In SWR1 Leute ist alle Welt zu Gast: Show- und Sportstars, Politiker:innen, Nobelpreisträger:innen, Wissenschaftler:innen oder einfach Menschen mit einer interessanten Biografie.

Beschreibung

vor 3 Monaten
Christian Pätzold , bekannt aus seinen Rollen in diversen
Bienzle-Tatorten (SWR) und Soko Stuttgart (ZDF), spielt in "Baden
gegen Württemberg" den damaligen Ministerpräsidenten von
Württemberg-Baden, Reinhold Maier. Der in Nagold geborene Pätzold
ist schwäbischer Muttersprachler und kennt die Lebensumstände der
Nachkriegszeit im Land aus der eigenen Familie. Für den Film ging
er nochmals tief in die Lebensgeschichte des späteren ersten
BW-Ministerpräsidenten Reinhold Maier hinein. Mit ihm sprechen wir
in SWR1 Leute über den Film und natürlich über seine eigenen
Erinnerungen aus einer bewegten Zeit, als der Grundstein für das
heutige Baden-Württemberg gelegt wurde. Der Film "Baden gegen
Württemberg" Im April 2022 wird Baden-Württemberg 70 Jahre alt. Die
Gründung des Bundeslandes im Südwesten Deutschlands, so wie wir es
heute kennen, war im Jahr 1952 das Ergebnis einer Volksabstimmung –
der ersten in der jungen Bundesrepublik - und das Ergebnis
jahrelanger erbitterter politischer Verhandlungen. Einigkeit unter
allen Menschen im neuen "Südweststaat" bestand damals bei Weitem
nicht: Während in Württemberg über 90 % der Bevölkerung für das
neue Bundesland stimmten, sprach sich in Südbaden eine Mehrheit von
über 60 % für die Wiederherstellung des alten Landes Baden aus. Das
ist der Stoff für den Film "Baden gegen Württemberg", ein
Politkrimi vom Regisseur Andreas Köller um die Gründung des
Südweststaates, um Ränkespiele und Abstimmungsmanipulationen. Der
Film beleuchtet nochmals dieses spannende Ringen und wirft ein
Schlaglicht auf den Alltag der Menschen, denn der ist damals von
der alltäglichen Not bestimmt. Und das Überleben in der
Nachkriegszeit sicherten vor allem die Frauen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: