Warum ist Albrecht Dürer eigentlich der größte deutsche Maler?

Warum ist Albrecht Dürer eigentlich der größte deutsche Maler?

43 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Kunstpodcast mit Florian Illies und Giovanni di Lorenzo

Beschreibung

vor 5 Monaten
Er ist ein Mythos, eine Ikone der deutschen Kunst – aber wer war
Albrecht Dürer eigentlich wirklich? Warum ist dieses Genie der
deutschen Renaissance auch nach 500 Jahren noch von einer solchen
Modernität? In "Augen zu", dem Kunstpodcast von ZEIT und ZEIT
ONLINE, zeichnen Florian Illies und Giovanni di Lorenzo den
Lebensweg dieses außergewöhnlichen Künstlers und Menschen nach: Sie
erzählen von seinen beiden zentralen Reisen, vor allem von der des
Jahres 1505, die ihn nach Venedig führt, wo er seinerzeit so
verehrt wird, dass der große Raffael aus Rom mit ihm Bilder tauscht
und seine Grafiken bald an den Wänden der Ateliers aller relevanten
italienischen Künstler hängen. Seine bis heute berühmtesten Werke
sind seine zeichnerischen und aquarellierten Darstellungen eines
Feldhasen, eines Stücks Wiese und der betenden Hände. Wer sie sich
einmal im Detail anschaut, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Dürer gelingt es, zugleich mit einem Teleobjektiv und mit einem
Weitwinkel auf die Wirklichkeit vor ihm zu schauen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: