Dermanostic? Eine App für intime und andere Hautkrankheiten

Dermanostic? Eine App für intime und andere Hautkrankheiten

39 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten
Der Einstieg des Beiersdorf-Konzerns bei Dermanostic war für
Mitgründerin Estefanía Lang das Highlight des vergangenen Jahres.
40.000 Patienten haben 2021 Fotos von Ausschlägen, Flecken oder
ihrer Haut hochgeladen und sich digital von Hausarzt oder
Hautärztin beraten lassen. Ein Erfolg, der das Gründerteam und alle
anderen Mediziner überwältigt. Inzwischen programmieren sie eine
künstliche Intelligenz, um das Personal bei der Diagnose zu
unterstützen und sich auf die Konkurrenz von Google vorzubereiten:
Der Internetgigant bringt ein ähnliches Produkt auf den Markt.

Aus gutem Grund, denn die Vorteile sind offensichtlich, zum
Beispiel bei der Diagnose von sexuell übertragbaren
Hautkrankheiten. "Wir sehen, dass vor allem männliche Patienten
Bilder aus dem Intimbereich schicken", verrät Lang in der neuen
Folge des ntv-Podcasts "So techt Deutschland". Für viele sei das
offenbar einfacher, als zum Hautarzt vor Ort zu gehen. "Durch die
digitalen Möglichkeiten sinkt die Hemmschwelle, sexuell
übertragbare Hautkrankheiten werden schneller entdeckt."


Sie haben Fragen für Frauke Holzmeier und Andreas Laukat? Dann
schreiben Sie eine E-Mail an sotechtdeutschland@ntv.de.
]]

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: