Wirtschaftsnews vom 05. April 2022

Wirtschaftsnews vom 05. April 2022

Wirtschaftsnews

Beschreibung

vor 9 Monaten

Thema heute:   


OLG Celle: Widerrufsjoker greift bei Immobiliendarlehen der
DSL Bank


 


 


Kunden von Banken haben oftmals den Eindruck, dass sie sich
bei Unstimmigkeiten bezüglich Verträgen mit diesen kaum wehren
können.  Doch das ist oft gar nicht so. Das
Oberlandesgericht Celle hat in seinem Urteil vom 30.03.2022 - 3 U
173/21 - entschieden, dass zwei Kunden der DSL Bank ihr
Verbraucher-Widerrufsrecht wirksam ausgeübt haben.


Die von HAHN Rechtsanwälte vertretenen Kläger schlossen auf einen
Antrag vom 11. Juni 2014, welchen die DSL Bank am 17. Juni 2014
annahm, einen Immobiliardarlehensvertrag zur Finanzierung ihres
Eigenheims. Nachdem sie von der Möglichkeit gehört hatten, das
Widerrufsrecht bei einem solchen Darlehensvertrag unter Berufung
auf Fehler in den Vertragsunterlagen noch nach Jahren wirksam
ausüben zu können, erklärten sie den Widerruf mit einem Schreiben
vom 18. Mai 2020 gegenüber der Bank. Da die DSL Bank die
Wirksamkeit des erklärten Widerrufs vorgerichtlich nicht
akzeptieren wollte, kam es zum Rechtsstreit.


 Die OLG-Richter aus Celle entschieden, dass die Kläger ihr
Widerrufsrecht durch ihr Schreiben aus dem Jahr 2020 wirksam
ausgeübt hatten. Die Widerrufsfrist sei wegen der fehlerhaften
Widerrufsinformation der DSL Bank gar nicht in Lauf gesetzt
worden. Die Widerrufsbelehrung genüge nicht den gesetzlichen
Anforderungen, nach denen sie umfassend, unmissverständlich und
für den Verbraucher eindeutig zu erfolgen hat, so das
Oberlandesgericht.


"Der Fall ist derart eindeutig, dass die Bank nicht gut beraten
wäre, sich noch eine Bestätigung der Entscheidung durch den
Bundesgerichtshof abzuholen", kommentiert der Hamburger
Rechtsanwalt Christian Rugen von HAHN Rechtsanwälte die
Entscheidung. "Die Entscheidung zeigt, dass es sich lohnt,
Immobiliendarlehensverträge durch einen spezialisierten
Rechtsanwalt überprüfen zu lassen."


Rechtsfolge eines Widerrufs unter Berufung auf Fehler in den
Vertragsunterlagen ist eine vollständige Rückabwicklung des
Darlehensvertrags. Im Rahmen dieser Rückabwicklung hat der
Darlehensnehmer Anspruch auf Rückzahlung aller geleisteten
Beträge. HAHN Rechtsanwälte bietet Kunden deutscher
Kreditinstitute eine kostenfreie Überprüfung ihrer Verträge
hinsichtlich der zu prüfenden Rechtsfrage an, ob ihre
Vertragsunterlagen fehlerhaft sind und eine Widerrufsmöglichkeit
deshalb noch immer gegeben ist. In dem Bereich des Widerrufs von
Darlehensverträgen unter Berufung auf Fehler in den
Vertragsunterlagen hat die Kanzlei HAHN Rechtsanwälte bereits
über 100 positive Gerichtsentscheidungen für ihre Mandanten
erstritten. Gemessen daran ist sie Deutschlands erfolgreichste
Kanzlei in diesem Bereich.


 


Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden
unter:
https://www.was-audio.de/aanews/News20220405_kvp.mp3
15
15
:
: