Bosnienkrieg - Die Belagerung Sarajevos

Bosnienkrieg - Die Belagerung Sarajevos

40 Minuten

Beschreibung

vor 10 Monaten

Der 5. April 1992 wird zum Schicksalstag der Stadt Sarajevo:
Demonstrierende überqueren die Vrbanja-Brücke, unter ihnen sind
auch Suada Dilberović und Olga Sučić. Die beiden jungen Frauen
werden von Heckenschützen erschossen. Damit eskaliert der
Konflikt zwischen Muslimen und orthodoxen Christen zu einem
Krieg, der Tausende Opfer fordern wird.


Ihr hört in Eine Stunde History:


- Der Zeitungsjournalist Erich Rathfelder hat Anfang der 1990er
Jahre für die taz aus Sarajevo berichtet und erinnert sich an die
Lage in der eingeschlossenen Stadt.
- Der Historiker Hajo Funke wirft dem Westen schwere Versäumnisse
und Fehler während des Bosnienkrieges vor.
- Der ARD-Korrespondent Srdjan Govedarica erläutert, wie sehr der
Bosnienkrieg heute noch im Alltag der Menschen präsent ist.
- Deutschlandfunk-Nova-Geschichtsexperte Matthias von Hellfeld
schildert die komplizierte ethnische, politische und religiöse
Situation im ehemaligen Jugoslawien nach 1992
- Deutschlandfunk-Nova-Reporter Matthis Jungblut erinnert an die
Belagerung Sarajevos zwischen April 1992 und Februar 1996.



***********************

Mehr History-Podcasts gibt es hier.

***********************

Deutschlandfunk Nova bei Instagram.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: