Jugendliche am Limit: Wo bleibt die Hilfe?

Jugendliche am Limit: Wo bleibt die Hilfe?

1 Stunde 5 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten

TRIGGER WARNUNG: In dieser Folge geht es um mentale Gesundheit,
Selbstverletzendes Verhalten und Suizid. Wen das Thema triggern
könnte, sollte bitte lieber zu einer anderen Folge wechseln oder
sich an den Psychosozialen Dienst wenden.


Laut einer Studie der Donau-Universität Krems leidet mehr als
jede*r zweite Jugendliche an einer depressiven Symptomatik und
jede*r sechste denkt über Suizid nach! Seit Ausbruch der
Corona-Pandemie hat sich die Lage noch stärker verschlechtert:
Distance Learning, Lockdowns, die soziale Abschottung und Co.
haben besonders den Jüngsten in der Gesellschaft zu schaffen
gemacht. Das hat sich auch bei der Schülerin Laura Schuh von der
Initiative „Gut, und selbst?“ bemerkbar gemacht. Nach zwei
versuchten Suiziden musste sie während des ersten Lockdowns in
eine Psychiatrie. Im Podcast mit Annie Müller Martínez bricht sie
mit dem Tabu und spricht über ihre persönliche Geschichte. Ihre
Mission: Bewusstsein schaffen, Betroffenen Mut machen und das
Thema mentale Gesundheit normalisieren. Dafür setzt sie sich auch
bei der Kampagne „Gut, und selbst?“ und dem Mental Health
Jugendvolksbegehren ein. 

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: