Ein Apfelschuss, ein Brand und dreissig Frauen

Ein Apfelschuss, ein Brand und dreissig Frauen

Joachim B. Schmidt greift den Tell-Mythos neu auf. Gabriela Kasperski lässt in «Zürcher Glut» wegen Brandstiftung ermitteln. Und Daniele Muscionico setzt in «Starke Schweizer Frauen» eindrücklichen Persönlichkeiten ein Denkmal. Der Stammtisch mit aktu ...
27 Minuten

Beschreibung

vor 9 Monaten
Joachim B. Schmidt greift den Tell-Mythos neu auf. Gabriela
Kasperski lässt in «Zürcher Glut» wegen Brandstiftung ermitteln.
Und Daniele Muscionico setzt in «Starke Schweizer Frauen»
eindrücklichen Persönlichkeiten ein Denkmal. Der Stammtisch mit
aktuellem Lesestoff ganz unterschiedlicher Art. Der in Island
lebende Schweizer Autor Joachim B. Schmidt nimmt sich in seinem
Roman «Tell» nicht weniger als den Schweizer Nationalhelden vor.
Annette König hat die Lektüre grossen Spass gemacht. Zum einen,
weil der überlieferte Original-Stoff eben einfach gut sei. Und zum
anderen, weil es Schmidt schaffe, durch schnell geschnittene Szenen
der altbekannten Geschichte zu neuem Tempo zu verhelfen. «Zürcher
Glut» der Schweizer Autorin Gabriela Kasperski ist ein Regiokrimi
im besten Sinn: Ein Schweizer Botschafter gibt eine Party.
Plötzlich beginnt es zu brennen. War es ein Unfall, Nachlässigkeit,
Brandstiftung? Die Autorin verstehe sich darauf, gekonnt
verschiedene Spuren zu legen und den Roman bis zu Schluss voll
Spannung zu halten, findet Britta Spichiger. Frauen schrieben schon
immer Geschichte. Nur standen sie lange im Schatten der Männer. Die
erweiterte Neuauflage der Porträt-Sammlung «Starke Schweizer
Frauen» von Daniele Muscionico über Frauen in der Schweiz zeige
dies eindringlich, findet Felix Münger. Die Schilderung der oft
dornenvollen Lebenswege von Persönlichkeiten wie Emilie Lieberherr,
Iris von Roten oder Alfonsina Storni eröffne neue Blicke auf uns
und unsere Geschichte. Buchhinweise: * Gabriela Kasperski: Zürcher
Glut, Emons 2022. (332 Seiten) * Daniele Muscionico: Starke
Schweizer Frauen, Limmat 2021. (200 Seiten) * Joachim B. Schmidt:
Tell, Diogenes 2022. (288 Seiten)

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: