Enttäuschung (Eps. 28)

Enttäuschung (Eps. 28)

Sabotiere ich mich selbst?
55 Minuten

Beschreibung

vor 2 Jahren

Vor jedem größeren Unterfangen könnten wir uns die Frage stellen,
ob wir überhaupt schon die Person sind, die die Qualitäten hat,
unser Unterfangen zum Erfolg zu führen. Halten uns unsere
Glaubensmuster, unsere Ängste und Zweifel eventuell so am Boden,
sodass wir gar keine Chance haben abzuheben? Egal mit wieviel
Anlauf wir es versuchen, es will nicht klappen? Und wenn wir es
dann nicht schaffen, weisen wir unser Dazutun von uns und geben
anderen Kräften die Schuld? Sind wir enttäuscht von der
vermeintlich ungerechten Welt? Oder haben wir uns selbst im
Verdacht, und schauen ob uns Recourcen fehlen, welche wir uns
erst aneignen müssen bevor wir unser Unterfangen wieder
aufgreifen? Mit unserer Offenheit auf eigene "Fehler" zu schauen,
die Verantwortung zu übernehmen und daran zu arbeiten die Person
zu werden, die man sein muss für die Erreichung des Zieles: Hier
trennt sich die berühmte Spreu vom Weizen.

Weitere Episoden

Komplizen (Eps. 37)
46 Minuten
vor 1 Jahr
Erkenntnisstufen (Eps. 36)
48 Minuten
vor 1 Jahr
Körpersignale (Eps. 35)
41 Minuten
vor 1 Jahr
Dankbarkeit (Eps. 34)
51 Minuten
vor 1 Jahr
Resilienz (Eps. 32)
31 Minuten
vor 1 Jahr

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: