Zum Tode von Arthur Nikisch

Zum Tode von Arthur Nikisch

25. Januar 1922
7 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast mit täglich einer Zeitungsnachricht aus der Welt vor hundert Jahren

Beschreibung

vor 4 Monaten
Was ist das Gegenteil von österreichischen Bundeskanzlern,
SPD-Parteivorsitzenden und sportlichen Übungsleitern von Schalke
04? Richtig, Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker. In 140
Jahren Orchesterbestehen gab es von ihnen offiziell gerade einmal
sieben. Der zweite, Arthur Nikisch, mag in unseren heutigen Ohren
zwar vielleicht der unbekannteste Name in dieser exklusiven Reihe
sein. Seine Bedeutung für den Aufstieg der Philharmoniker zu einem
der berühmtesten Klangkörper des Planeten ist dennoch nicht zu
unterschätzen. Nicht nur kommt er bis heute – nach Herbert von
Karajan – auf die zweitlängste Amtszeit bei den ‘Philis‘. Seine
Ägide steht außerdem für die Entwicklung einer ausgedehnten
Tourneetätigkeit, für einige wichtige Uraufführungen (u.a. von
Mahler und Busoni) sowie nicht zuletzt für die ersten
Schallplattenaufnahmen in der Orchestergeschichte. Am 9. Januar
1922 stand Nikisch noch am Pult seiner Philharmoniker, am 23.
Januar starb er plötzlich an den Folgen einer Grippe, am 25. Januar
würdigt ihn Kurt Singer im Vorwärts – und Frank Riede bei Auf den
Tag genau.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: