Inflation: Fordern Sie jetzt mehr Geld!

Inflation: Fordern Sie jetzt mehr Geld!

1 Stunde 3 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast für alle, die Wirtschaft verstehen wollen

Beschreibung

vor 4 Monaten
Benzin, Butter, Malerarbeiten: Die Preise für viele Güter und
Dienstleistungen des Alltags steigen seit ein paar Monaten immer
schneller – in Europa und in Amerika. Die Inflation lag in
Deutschland zuletzt so hoch wie seit 30 Jahren nicht mehr. Geht das
bald vorüber? Oder verlieren Löhne und Ersparnisse weiter an Wert?
Und was können die Notenbanken tun, um die Preise unter Kontrolle
zu bringen? Über diese Fragen sprechen Lisa Nienhaus und Jens
Tönnesmann in einer neuen Folge des Wirtschaftspodcasts "Ist das
eine Blase?" von ZEIT und ZEIT ONLINE. Zu Gast haben sie den
britischen Ökonomen Charles Goodhart, nach dem nicht nur ein
ökonomisches Gesetz benannt ist: Er hat auch als einer der wenigen
die aktuelle Inflation präzise vorhergesehen. Mit ihm sprechen sie
über seine Erfahrung mit der Inflation in früheren Zeiten – und
über seinen Rat fürs Hier und Jetzt. Er erklärt, wieso er jetzt
eine Gehaltserhöhung fordern würde und man bloß nicht in Bitcoin
investieren sollte ("Finger weg!"). Goodhart fürchtet, dass die
Preise weiter steigen werden – anders als es einige Experten wie
die Chefin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde,
vorhersagen. Unter anderem sorgt er sich, dass die Omikron-Variante
des Coronavirus China hart treffen könnte. Wenn die billigen
chinesischen Produkte fehlten am Weltmarkt, würde das "massiv
inflationär" wirken. Goodhart kritisiert die Europäische
Zentralbank, zu zögerlich zu reagieren. "Die Zinssätze sind fast
lächerlich niedrig", sagt Goodhart. Er findet: "Das erste, was
jetzt zu tun ist, ist, die Zinsen von einem außergewöhnlich
niedrigen Niveau wieder auf ein Niveau anzuheben, das der Norm
näherkommt." Im Wirtschaftspodcast "Ist das eine Blase?" sprechen
Lisa Nienhaus, Jens Tönnesmann und Lisa Hegemann immer montags über
das, was die Welt im Innersten zusammenhält: Geld, Macht,
Gerechtigkeit. Alle 14 Tage untersuchen je zwei der Moderatoren ein
wirtschaftliches Phänomen und fragen sich, ob es sich um einen
kurzfristigen Hype handelt oder ob es bleibt. Immer mit einem Gast
– und einem Tier.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: