Gold und Silber als Inflationsschutz (Episode 51)

Gold und Silber als Inflationsschutz (Episode 51)

Für Kurssteigerungen muss die Teuerung stärker zulegen
18 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten
In den USA ist die Inflation im Dezember auf 7% und damit den
höchsten Wert seit 1982 geklettert, in Deutschland lag sie mit 5,3%
so hoch wie seit 1992 nicht mehr. Gold und Silber gelten als
klassischer Schutz gegen steigende Teuerungsraten. Jedoch haben die
beiden Edelmetalle 2021 trotz der deutlich anziehenden Inflation
enttäuscht und gehörten sogar zu den Verlierern unter den
Rohstoffinvestments. Bei Silber, das auch stark in der Industrie
genutzt wird, spielten die weltweiten Lieferkettenprobleme eine
Rolle. „Zudem war nach der starken Entwicklung 2020 die Inflation
im vergangenen Jahr über weite Strecken möglicherweise nicht hoch
genug für weitere Kursgewinne bei Gold und Silber. Ein weiterer und
vor allem unerwarteter und langfristiger Anstieg der Inflation
würde den Gold- und Silberpreis beflügeln“, meint Thomas Altmann,
Head of Portfoliomanagement bei QC Partners, im Gespräch mit
Christiane Lang, Redakteurin der Börsen-Zeitung, in der neuen
Episode von „#Volatility“.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: