Ep. 177 - Testamentseröffnung obsolet bei "unwichtigem" Testament?

Ep. 177 - Testamentseröffnung obsolet bei "unwichtigem" Testament?

6 Minuten

Beschreibung

vor 6 Monaten

Der Titel ist etwas provokativ gewählt, denn wer entscheidet über
die Wichtigkeit oder Unwichtigkeit eines Testamentes? Das
Nachlassgericht?


Gemeint ist hier, dass es natürlich testamentarische Verfügungen
gibt, die formal zu vernachlässigen scheinen, weil sie keinen
Inhalt haben, der auf den eingetretenen Erbfall rechtlichen
Einfluss hat oder weil sie von vorneherein formunwirksam sind.
Was macht man mit solchen Testamenten? Trotzdem abliefern?
Trotzdem eröffnen? Hier hörst Du, was das OLG München in seinem
Beschluss vom 3.11.2021, Az.: 31 Wx 166/21, 31 Wx 179/21, dazu
sagt.


-----------------------------------------


Weitere nützliche Informationen rund ums Erbrecht findest Du über
meine Webseite unter www.leonie-lehrmann.de.


Für Fragen, Anregungen oder Kritik schreib mir doch einfach an
info@leonie-lehrmann.de.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

AntjeMaria
Kleinwallstadt
15
15
:
: