Folge 28: Influencer*innen - echte oder falsche Freunde?

Folge 28: Influencer*innen - echte oder falsche Freunde?

1 Stunde 5 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten

Spätestens seit Rezo die CDU zerstört und Toni Kroos dann die
21-Millionen-Follower-Grenze geknackt hat, sind wir nachdenklich
geworden. Was geschieht da mit uns, während Hunderte jugendliche
Creators sich in der TikTok Dance Challenge im rhythmischen
Ausdruckstanz messen? Während Lifestyle-Fashion-Profis nach Dubai
auswandern, um dort mal gründlich über das Leben nachzudenken?
Während prominente Impfskeptiker*innen ihre Followerschaft mit
knallharten Fakten und ihrer korrekten fachwissenschaftlichen
Einordnung versorgen? Es wird höchste Zeit, dass wir diesem
besonderen Phänomen der Digitalisierung eine Folge widmen:
Influencer*innen! 


Und in der ersten Folge von ...achwas!?, die sich dieses Themas
annimmt, geht es eher um "anekdotische Evidenz", also Beispiele,
die uns besonders beeindruckt haben. Lasst Euch / Lassen Sie
sich überraschen!


Hier geht's zum Blogbeitag auf achwas.fm


Beim Episodenbild war diesmal nicht lange zu grübeln: Natürlich
ist das Trojanische Pferd die beste Allegorie, das beste Meme, um
das Prinzip des Influencing, die Injektion von Werbung und
Propaganda in eine scheinbar authentische Beziehung,
darzustellen. Schon damals gab es einige Trojanerinnen und
Trojaner, die das Ding einfach die Klippen hinunterstürzen
wollten!

Die hier zu sehende Variante wurde von Henri Motte 1874
gemalt. 
Bildquelle:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Henri-Paul_Motte_-_Le_Cheval_de_Troie.jpg

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: