Neue Bücher von Natascha Wodin, Emi Yagi und Elke Heidenreich

Neue Bücher von Natascha Wodin, Emi Yagi und Elke Heidenreich

Die drei Autorinnen haben ganz unterschiedliche neue Bücher: Natascha Wodin schreibt über eine Frau, die ausgebeutet wird. Emi Yagi über eine, die sich zu helfen weiss – und Elke Heidenreich über sich selbst.
27 Minuten

Beschreibung

vor 11 Monaten
Die drei Autorinnen haben ganz unterschiedliche neue Bücher:
Natascha Wodin schreibt über eine Frau, die ausgebeutet wird. Emi
Yagi über eine, die sich zu helfen weiss – und Elke Heidenreich
über sich selbst. Ein Leben in der Fremde. Keine gültigen Papiere.
Als billige Arbeitskraft ausgebeutet. Und mit der ständigen Angst,
aufzufliegen. Dies ist das Los der Ukrainerin Nastja in Berlin. Von
ihr erzählt die deutsche Autorin Natascha Wodin in ihrem aktuellen
Roman «Nastjas Tränen». Für Felix Münger eine enorm berührende
Lektüre. Aufgrund der einfühlsamen Schilderungen. Und weil das Buch
den heute Millionen von Sans-Papiers in westlichen Ländern eine
Stimme gebe. «Frau Shibatas geniale Idee» von Emi Yagi ist die
vergnügliche Geschichte einer jungen Frau, die eine Schwangerschaft
erfindet, um sich aus den Klauen der japanischen
Leistungsgesellschaft mit ihren patriarchalen Strukturen zu
befreien. Annette König bringt den Roman an den
Literaturstammtisch. Trotz der humorvollen Schilderungen rüttle er
auch auf, sagt sie, weil er zeige, wie sich gesellschaftlicher
Druck auf den einzelnen Menschen auswirke. Im heutigen Kurztipp
stellt Britta Spichiger das neue Buch der deutschen Autorin und
Literaturvermittlerin Elke Heidenreich vor. Es heisst «Hier gehts
lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben». Heidenreich zeichnet
darin ihren Lektüre-Lebensweg nach. Sie erzählt, welche Autorinnen
sie in bestimmten Phasen ihres Lebens begleitet und geprägt haben.
Gut lesbar, informativ und anregend. Am heutigen
Literaturstammtisch diskutieren Felix Münger, Annette König und
Britta Spichiger. Buchhinweise: Natascha Wodin. Nastjas Tränen.
Rowohlt, 2021. Emi Yagi. Frau Shibatas geniale Idee. Aus dem
Japanischen von Luise Steggewentz. Atlantik, 2021. Elke
Heidenreich. Hier gehts lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben.
Eisele, 2021.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: