Berührende Pferde-Weihnachten

Berührende Pferde-Weihnachten

8 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten

Jeder von Euch hat bestimmt seine eigene schöne
Pferde-Weihnachtsgeschichte.  Meine geschah 2014, als mir
mein liebster Zweibeiner Hannes eine Helmkamera zu Weihnachten
geschenkt hat und ich sie sofort mit meiner Welshcob-Mama Tessa
und ihres damals dreijährigen Fohlens Velvet im Gelände testen
wollte. Wir galoppierten auf einer langen Wiese vor uns hin.
Velvet rannte frei neben uns, entfernte sich, kam dann immer
wieder vor Freude im gestreckten Galopp auf uns zu. Ich dachte
nur an die spektakulären Kamerabilder und lehnte mich im Galopp
immer weiter nach rechts, damit ich Velvet auch im Bild habe,
wenn sie sich uns näherte.  Womit ich nicht rechnete war ein
Hase in der Wiese der kurz vor Tessa Hufen erst aufsprang, so
dass Tessa einen großen Sprung machte musste, um nicht zu
treffen. Ich, viel zu weit rechts im Sattel hängend und auf die
Aufnahme konzentriert lag schneller als ich reagieren konnte auf
dem weichen, weil noch nicht gefrorenen Boden. Velvet,
 schon einige Sprünge weitergaloppiert, dreht sofort zu mir
um, um nachzuschauen ob mir etwas passiert ist. Ich streichelte
sie, nahm sie am Halfter und stackste mit ihr in Richtung Tessa,
die wie in Stein gemeiselt  ca. in 300 Meter Entfernung da
stand, in unsere Richtung schaute und mit ihrem unschuldigen
Blick mir zum Ausdruck bringen wollte: „Ich? Ich war´s nicht!“
Und sie war´s wirklich nicht. Ich bin wieder aufgestiegen und wir
drei sind beseelt, ohne Kameraaufnahme, dafür die Bilder noch
heute im Kopf, weitergaloppiert und ich war sehr stolz und happy
über meine braven Vierbeiner. Diesen speziellen Weihnachtsritt
habe ich, wie gesagt, bis kurz nach dem Sturz aufgezeichnet. Das
Video findet ihr auf YouTube auf dem Auf Trab-Kanal: 


https://youtu.be/TYpgFvRw_Fg  Ich wünsche Euch schöne
Unterhaltung!


Eine noch viel berührende Weihnachtgeschichte hat meine 81-ährige
Reitersfreundin Ursula Winkler geschrieben und mir -  zu
Gast Auf Trab - auch persönlich vorgetragen. Die möchte ich Euch
nicht vorenthalten  Haltet schon mal Eure Taschentücher
parat. Um Euch vorweg zu trösten: Die Geschichte ist nicht die
ihre 31-jährigen Isländers. Sie sei ihr einfach so eingefallen.
Viel Vergnügen und danach tief durchatmen und das Leben mit Euren
vierbeinigen Freunden genießen.


Einen guten Ritt ins neue Jahr wünschen Euch Julia und Ihre
Welshies Tessa, Velvet und Dancer, die sich sehr freuen würden,
wenn ihr 2022 weiterhin auf Trab bleibt.


Musik- und Soundrechte:
https://auftrab.eu/index.php/musik-und-soundrechte/


#Pferde #Pferdeweihnachten #Pferdevertrauen #Pferdebeziehung
#Ursula_Winkler #Velvet #Auf_Trab #Weihnachtsgeschichte #traurig

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: