Edgar Selge - der Schonungslose

Edgar Selge - der Schonungslose

49 Minuten
Podcast
Podcaster
Reden mit einem Menschen. Eine knappe Stunde lang. Eine Zumutung? Im Gegenteil: es ist die pure Verführung zum Zuhören.

Beschreibung

vor 5 Monaten
Der Schauspieler Edgar Selge ist nackt durch das Foyer des
Maxim-Gorki-Theaters geturnt, mitten durch die wartenden
Theaterzuschauer. Im Hamburger Schauspielhaus hat er einen Kraftakt
hingelegt, mit einem fast dreistündigen Monolog, inklusive
artistischem Körpereinsatz. Es war die Bühnenfassung eines Romans
von Michel Houellebecq. Geschont hat er sich nicht, als
Schauspieler nicht und auch als Schriftsteller schon gar nicht. In
seinem ersten Roman erzählt er von einer Kindheit, die seiner
eigenen sehr ähnelt. Der Vater ist Gefängnisdirektor, ein
begeisterter Pianist und Musikliebhaber. Und er ist ein Vater, der
den 12-jährigen Edgar sexuell bedrängt und prügelt. Der 73-jährige
Edgar Selge schreibt in seinem Roman: „Ich will nicht einer sein,
der den liebt, der ihn schlägt."

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: