Der New Yorker Stammtisch der Emigrantinnen und Emigranten

Der New Yorker Stammtisch der Emigrantinnen und Emigranten

Seit 1943 treffen sich in Manhattans Upper East Side Überlebende, die auf der Flucht vor der NS-Verfolgung in die USA emigrierten. In den Zusammenkünften wird miteinander gegessen, gelacht und gesprochen, über Kultur, Politik und Persönliches, die Ver ...
54 Minuten

Beschreibung

vor 5 Monaten
Seit 1943 treffen sich in Manhattans Upper East Side Überlebende,
die auf der Flucht vor der NS-Verfolgung in die USA emigrierten. In
den Zusammenkünften wird miteinander gegessen, gelacht und
gesprochen, über Kultur, Politik und Persönliches, die
Vergangenheit und das Heute - auf Deutsch. Nach dem Tod der
langjährigen Gastgeberin Gaby Glückselig 2015, hat Trudy Jeremias
diese Rolle übernommen. Den Stammtisch, zu dem die 95-Jährige jeden
Mittwoch einlädt, gibt es seit 1943. Gegründet wurde er von
Emigrant/innen aus Deutschland und Österreich. Neben der Sprache
teilen die Stammtischgäste "Erinnerungen an ähnliche Begebnisse im
Leben. An die Flucht oder die Auswanderung und auch noch an die
Zeit vor 1938". Im Laufe der Jahre wurden zahlreiche Wahl-New
Yorker/innen und Besucher/innen aus Österreich und Deutschland in
die Stammtisch-Runde aufgenommen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: