Wer soll Schwäbisch Hall schlagen?

Wer soll Schwäbisch Hall schlagen?

28 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast zur German Football League GFL.

Beschreibung

vor 3 Jahren
Die German Football League hat jetzt richtig Fahrt in die Saison
aufgenommen. Am Wochenende gab es acht Spiele mit teils
bemerkenswertem Ausgang, über die Andreas Thies mit Nicolas Martin,
einem der Macher von GFL TV, spricht. Die Schwäbisch Hall Unicorns
hatten am Wochenende einen ersten größeren Prüfstein vor sich, die
Stuttgart Scorpions. Die Scorpions hatten sich in den ersten Wochen
als eines der Teams aus der Spitze der Bundesliga Süd etabliert.
Doch gegen die Unicorns kamen sie unter die Räder. Schwäbisch Hall
profitierte von einer Nationalitätenänderung ihres Quarterbacks, so
dass sie jetzt zwei US-amerikanische Receiver einsetzen können. Und
die spielten mit der Stuttgarter Defensive Katz und Maus und so
steht am Ende ein Blowout für die Haller. Sollte es Frankfurt am
kommenden Wochenende nicht gelingen, Schwäbisch Hall zu besiegen,
hätten sie zum 40. Mal in Folge gewonnen und damit den Rekord des
THW Kiel aus der Handball-Bundesliga egalisiert. In der Bundesliga
Nord hatten die Braunschweiger es schwerer als erwartet und lange
Zeit sah es so aus, als könnten die Potsdam Royals vielleicht sogar
den Sieg mitnehmen. Aber wäre das eine Überraschung gewesen?
Nicolas ist sich da nicht so sicher. In der GFL2 mussten die
Rostock Griffins eine knappe Niederlage in Solingen hinnehmen.
Jetzt schon das Ende aller Aufstiegsträume? Euch gefällt dieser
Podcast oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen
wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine
Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut
oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung
nach mal in einer Sendung behandeln sollten.

Weitere Episoden

München rettet sich
27 Minuten
vor 2 Jahren
Erste Entscheidungen
33 Minuten
vor 2 Jahren
Spitzenspiel als Rohrkrepierer
36 Minuten
vor 2 Jahren

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: