Die größten Kritikpunkte am Koalitionsvertrag

Die größten Kritikpunkte am Koalitionsvertrag

Eine ökonomische Analyse zwischen Licht und Schatten
9 Minuten
Podcast
Podcaster
Das Morning Briefing von Gabor Steingart im Podcast

Beschreibung

vor 1 Monat
In der heutigen Ausgabe steht der Koalitionsvertrag im Mittelpunkt.
Die über 170 Seiten an Vereinbarungen stehen unter der Überschrift
“Mehr Fortschritt wagen”. Lars Feld und Justus Haucap würden einige
grundlegende Themen allerdings eher unter Stillstand und Rückstand
verbuchen. Im Detail geht es um die Vereinbarungen zu Rente,
Steuern und Grundsicherung. Das Element des Forderns, aus der
Formel Fordern und Fördern, werde weiter herunter gekocht. Vieles
sei geprägt von der Traumabewältigung der SPD. Die müsse ihren Mut
zu neuen Impulsen wiederfinden und zur Fortschrittspartei werden.
Neben dem Schatten der Enttäuschung gibt es aber auch Lichtblicke.
Der Vorrang für die marktwirtschaftlichen Elemente und das
Bekenntnis zu soliden Staatsfinanzen sorgen für “positive
vibrations” aus ökonomischer Sicht. Außerdem seien
gesellschaftspolitisch gewaltige Fortschritte möglich, die mit der
Union nicht machbar wären.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: