Keinen Bock auf Sex? Das ist okey! Das Gespräch mit Caro über Asexualität

Keinen Bock auf Sex? Das ist okey! Das Gespräch mit Caro über Asexualität

34 Minuten

Beschreibung

vor 10 Monaten

Haben Sie schon mal von Asexualität gehört? Falls nicht, wird
dieses Gespräch das verändern. Caro ist eine 20 jährige Person,
die sich eine Weile in ihrem Leben damit beschäftigte, ihrer
Sexualität einen Namen zu geben. Das Label "asexuell" habe ihr
geholfen den Druck rauszunehmen, den sie von der Gesellschaft
gespürt habe. Sie hilft mir in diesem Gespräch das Thema
Asexualität besser zu verstehen.


Zuerst stellten wir fest, dass es sich um keinen Begriff handelt,
auf dem man sich international und fachübergreifend jemand
geeinigt hätte. Jeder darf sich so bezeichnen und was das für die
Einzelne Person bedeutet, weiss auch nur die Person. Deswegen
kommt man nicht drum herum, bei den Leuten nachzufragen.


Caro erklärte, dass asexuelle Menschen im "Schnitt" einfach nicht
so gerade aus Sexualität ausleben wollen/können, wie die anderen
Menschen. Entweder sie finden keine sexuelle Anziehung zu anderen
Menschen, oder sie haben sehr spezifische Vorstellungen und
Wünsche unter welchen es dann noch klappt oder aber sie finden
alles um die Sexualität und Sex eklig.


Dabei habe sich Caro auch oft unverstanden oder sogar
angegriffen gefühlt, man habe sie "heilen" wollen mit
richtiger Kusstechnik oder man attestierte ihr eine
verspätete sexuelle Entwicklung.


Wir haben auch kurz erörtert, welche Angaben die Menschen, die
man wegen Asexualität befragte gemacht haben, betreffend der
eigenen sexuellen Aktivität, bspw. um den Partner zu beglücken.


Jedenfalls merkt man, das ganze Thema ist entweder sehr
kompliziert oder sehr einfach, kommt darauf an, wie man es
anschaut.


Gast: Caroline, Instagram
Host: Michal Hulik, Psychologe, Instagram 





Hilfreiche Links:


die AktivistA Website AktivistA | Verein zur Sichtbarmachung des
asexuellen Spektrums mit Discord Server
https://discord.com/invite/HnkcTgX


die AVEN Website The Asexual Visibility and Education Network |
asexuality.org (auf Englisch)


die AUREA Website (deutsch) AUREA - Start (aromanticism.org)


Literatur:


Profus, A. (2016). Unsichtbares sichtbarmachen. Asexualität als
sexuelle Orientierung. Katzer, M., & Voß, H.-J.(Eds.)(2016).
Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung:
Praxisorientierte Zugänge. Psychosozial-Verlag.


Flörcken, T. (2017, March). 3.3 Asexualität–Definitionen und
spezifische Bezüge zu Männern/Männlichkeiten. In Sexualität von
Männern (pp. 229-238). Psychosozial-Verlag.


Schlag, N. (2016, January). Asexualität. Eine diskursive
Annäherung. In Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive
Selbstbestimmung (pp. 207-224). Psychosozial-Verlag

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

pklein9us
Waldkraiburg
15
15
:
: