Die Zukunftsmobilisten: Nr. 153 Dr. Nadja Well (Eine Mobilitäts-App für Deutschland)

Die Zukunftsmobilisten: Nr. 153 Dr. Nadja Well (Eine Mobilitäts-App für Deutschland)

Alle Mobilitätsoptionen in einer App / ÖPNV in der Zukunft
36 Minuten
Podcast
Podcaster
In dieser Podcastreihe gibt es Eins zu Eins-Interviews von Jürgen Vagt mit Akteuren der Zukunftsmobilität.

Beschreibung

vor 1 Monat
von Jürgen Vagt 29.11.21 Heute begrüßte ich Frau Dr. Nadja Well von
der Mobility Inside GmbH und in dieser Funktion will Dr. Nadja Well
die Mobilitätsapp für Deutschland entwickeln. Verschiedene
Verkehrsunternehmen haben sich zusammengetan, um die bestehenden
Mobilitätsapps weiterzuentwickeln. Die ersten Apps gibt es schon
und waren auch schon Thema in dieser Podcastreihe. Aber die
jüngeren Kunden wollen Mobilität in einer App nutzen, aber bislang
gibt es nur Apps in den deutschen Großstädten und eine
deutschlandweite Lösung gibt es noch nicht. Mobility Inside GmbH
will ein Angebot für die deutschen Verkehrsunternehmen entwickeln,
aber für den privaten Kunden bedeutet es, dass Mann oder Frau mit
einer App alle Anbieter auf einer Wegstrecke planen und bezahlen
kann. Aller Anbieter in einer App Um diese Version zu
verwirklichen, müssen aber viele kleineren und größeren
Verkehrsunternehmen sich einer App als Frontend und in einem
Backend einer Cloud zusammenschließen. Die deutsche Tariflandschaft
im öffentlichen Nahverkehr ist hochkomplex und daher liegt auch
noch viel Arbeit vor Mobility Inside GmbH. Gegenwärtig wird von den
beteiligten Unternehmen schon ca. 40 % der deutschen Fläche
abgedeckt, aber schon bis zum Jahr soll schon ganz Deutschland mit
diesem System abgedeckt werden. Mit dieser Technik erhalten die
Verkehrsunternehmen die Möglichkeit, alle verschiedenen Akteure,
also Sharing-Anbieter mit Rollern oder Fahrrädern, S-Bahnen und
Busse werden in einem System abgebildet. Der Fernverkehr kommt auch
noch hinzu, sodass man alles außer dem Individualverkehr mit einer
App bewältigen kann. Natürlich gibt es Zukunftsversionen, denn so
hört es man auf jeder Management-Konferenz. Daten sind das neue Öl,
wenn große Datenmengen über das Verkehrsverhalten vorhanden sind,
dann kann man als Staat den klimaschädlichen Verkehr reduzieren.
Jetzt im Winter 2022 wird die neue Ampel-Regierung auf die Bahn
gesetzt und nun soll der Verkehr einen Beitrag zum Klimaschutz zu
leisten. Die Lösung von Mobility Inside GmbH könnte hier einen
Beitrag leisten, weil die Verkehrsdaten die ökologisch besten Wege
aufzeigen könnten. Aber diese Ansätze sind für die Mobility Inside
GmbH noch Zukunftsmusik. Die Elektromobilität als ökologische
Option könnte jedenfalls problemlos in das System integriert
werden.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: