Vize-Grünen-Chefin Lang: Koalitionsvertrag hilft, Klimaziel zu schaffen

Vize-Grünen-Chefin Lang: Koalitionsvertrag hilft, Klimaziel zu schaffen

5 Minuten
Podcast
Podcaster
Im Tagesgespräch widmen wir uns jeden Morgen einem aktuellen Thema des Tages: Wer hat die Entscheidung getroffen? Und warum? Wo waren die Alternativen? Und was sagt die andere Seite dazu? Wir befragen Politiker*innen, Expert*innen, Vereine, Betroffene...

Beschreibung

vor 1 Monat
Die stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen, Ricarda Lang,
hat den Koalitionsvertrag der voraussichtlich künftigen
Ampel-Regierung aus SPD, Grünen und FDP gelobt. "Wir erleben gerade
einen historischen Moment", sagte Lang im SWR2 Tagesgespräch. Dabei
sei die größte Herausforderung der Umbau Deutschlands vom
Industrieland hin zur Klimaneutralität. "Der Weg zurück auf den
Pfad zu 1,5 Grad. Und das steckt drin in diesem Koalitionsvertrag“,
so Lang. Die Grünen-Politikerin räumte aber auch ein, dass der
Vertrag Punkte enthalte, die hart für die Grünen seien. "Für mich
war das zum Beispiel die Ausweitung der Minijobs, was für viele
Frauen ein Problem darstellen kann. Aber auf der anderen Seite
haben wir einen Ausgleich geschaffen mit mehr Lohngleichheit und
einer besseren Erwerbssicherung.“ Zufrieden zeigte sich Lang mit
den Ministerposten, die die Grünen voraussichtlich erhalten sollen.
Als Beispiel nannte sie das neugeschaffene Klimaministerium: "Vor
allem die Zusammenlegung von Klima und Wirtschaft, dass wir endlich
von diesem vermeintlichen Widerspruch zwischen Wohlstand und
Klimaneutralität wegkommen“, so Lang. Keine Probleme sieht Lang
deshalb auch mit Blick auf die noch ausstehende Zustimmung ihrer
Partei zum Koalitionsvertrag. "Im Großen und Ganzen bin ich
überzeugt, dass die Partei diesen Weg mit uns mitgehen wird“, so
die Grünen-Politikerin.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: