Müll gespielt und trotzdem gewonnen

Müll gespielt und trotzdem gewonnen

44 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast zum 1. FC Nürnberg.

Beschreibung

vor 2 Monaten
Am Freitagabend hat der Glubb 80 Minuten lang keinen guten Fußball
gespielt und nach 93. Minuten das Spiel trotz Rückstand doch noch
gewonnen. Felix Amrhein spricht mit Simon Strauß und Felix Völkel
über eine insgesamt schwache Saisonleistung und deren glückliches
Ende. Robert Klauß sprach vor dem Spiel über Sandhausens Stärken
und darüber, was man tun müsse um zu gewinnen. Das hatten alle
gehört, nur scheinbar die Mannschaft des 1. FC Nürnberg nicht.
Anders lässt sich die Leistung in der ersten Halbzeit kaum
erklären. Nach der Pause wurde es besser, aber leider nur wenig.
Die Aufstellung sollte für Bewegung sorgen und war doch
weitestgehend sehr statisch und obwohl Sandhausen seine Chancen
verschwendete (Danke Christian Mathenia!) ging das Team von Alois
Schwartz doch in Führung. Als bei manchen (in unserem Fall 2 von 3)
die Hoffnung schon begraben war, schoss Fabian Nürnberger eine
Hoffnungsrakete ins Tor des SV Sandhausen. Was dann folgte, war
sicher nicht überragend, aber verglichen mit den 80 Minuten vorher
doch sehr gut und so stand nach kurzem Bibbern in der Nachspielzeit
(Hallo Relegationserinnerungen) ein dreckiger Sieg, der einigen das
Wort "Spitzenmannschaft" entlockte. Liebe Hörer*innen, wir freuen
uns immer über euer Feedback. Teilt uns eure Meinung
bei Facebook, Twitter, bei Instagram oder
anonym bei Tellonym mit. Shownotes Der Sieg, der von der Bank
kam: Club-Coach Klauß dankt seinen Jokern (nordbayern.de) "Den
Unterschied ausgemacht": Klauß bedankt sich bei den Jokern
(kicker.de)

Weitere Episoden

Gute Basis trotz Niederlage
49 Minuten
vor 1 Woche
Gegnergespräch: SC Paderborn
22 Minuten
vor 1 Woche
Hinrundenrückblick
1 Stunde 38 Minuten
vor 2 Wochen

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: